Kleines Wiesental Hartnäckigkeit zahlt sich aus

Nahmen schon einmal Platz: (von links) Corina Fuks, Diana Ziegler, Jeanette Kiefer-Cardinale und Katharina Otto. Foto: Gudrun Gehr Foto: Markgräfler Tagblatt

Es gibt Neuigkeiten vom Projekt „Bunt durchs Tal - Mitfahrbänkle Kleines Wiesental“. Die zwölf Frauen der internationalen Organisation „Women’s Peace Table“ können Fortschritte verzeichnen.

Von Gudrun Gehr

Kleines Wiesental/Steinen. Jeanette Kiefer-Cardinale, Diana Ziegler und ihre Mitstreiterinnen, darunter drei Flüchtlingsfrauen, haben das Motto der Organisation „Women’s Peace Table“, „Think globally, act locally“ (global denken, lokal handeln) kurzerhand in die (Kleinwiesentäler) Tat umgesetzt.

„Denke global, handle lokal“ war für die Frauen ein Ansporn, sich regional für die Verbesserung der Mobilität, Stärkung des Gemeinsinns, Gelegenheit zur Kommunikation und für den Abbau von Isolation einzusetzen (wir berichteten).

Für die Anschaffung von zehn bunten Mitfahrbänkle rühren die Kleinwiesentälerinnen seit Monaten kräftig die Werbetrommel, und die Hartnäckigkeit zahlt sich aus: Zwischenzeitlich ist der Kauf aller Sitzbänke, die jeweils 500 Euro kosten, durch Spenden gesichert.

Sechs Bänke bestellt

Vorab wurden zunächst sechs Bänke bestellt, diese werden in wenigen Wochen einsatzbereit sein. Ein in Wieslet wohnhafter Flüchtling hat sich bereit erklärt, den Zusammenbau zu übernehmen. Darüber hinaus hat die Gemeindeverwaltung Kleines Wiesental das Aufstellen der Bänke zugesichert. Allerdings müssen bei einigen Bänken noch die genauen Standorte definiert werden.

Auch würde sich die Initiative über Helfer freuen, die den Werkhof bei der Installation tatkräftig unterstützen. Ebenfalls sind die passenden Aufkleber zwischenzeitlich druckfrisch im Kleinen Wiesental eingetroffen.

Die Aufkleber dienen dem Sicherheitsaspekt der „Anhalter“. Die mitnehmenden Fahrer können die Aufkleber Ende August bei der Gemeindeverwaltung erhalten und sich dort registrieren lassen. Der Aufkleber kann sodann an der Windschutzscheibe am Fahrzeug angebracht werden.

Folgende Firmen und Personen unterstützten die Anschaffung der Bänke: Zillger (Wieslet), Ziegler Landtechnik (Tannenkirch), Hornberger Druck (Maulburg), Hieber (Schopfheim), VR-Bank Schopfheim, Bürgerstiftung der Sparkasse, Autohaus Wagner (Steinen), Selina Haas (Schonach), Christoph Friedlin (Sallneck), die Allianz für Beteiligung mit dem Förderprogramm „Beteiligungstaler“ und ein weiterer Spender, der nicht genannt werden will. Zunächst werden die Bänke in folgenden Orten installiert: Wieslet (zwei Stück), Tegernau, Sallneck, Schopfheim und Steinen.

„Women’s Peace Table“ Kleines Wiesental ist eine Integrationsgruppe lokaler Frauen und Flüchtlingsfrauen. Es werden auf lokaler und globaler Ebene Initiativen und Projekte für interkulturelle Zusammenarbeit und für ein friedvolles Zusammenleben erarbeitet. Bedürftige Personen sollen unterstützt und die Integration soll erleichtert werden. Ein erstes lokales Projekt war die Schaffung von Mitfahrbänken.

Friedensmarsch

Die internationale Organisation unterstützt unter anderem die Friedensbewegung „Jai Jagat 2020“, einen weltweiten Friedensmarsch, der von Indien nach Genf vor das UN-Gebäude führen wird. Mehrere Frauen des „Women’s Peace Table“ aus dem Kleinen Wiesental werden sich an dem Friedensmarsch beteiligen.

Als dieser Bericht geschrieben wurde, war internationaler Besuch von zwei weiteren Organisatorinnen des Friedensmarsches bei Jeanette Kiefer-Cardinale und Diana Ziegler im kleinen Weiler Eichholz anzutreffen. Die für Spanien zuständigen Organisatorinnen des Friedensmarsches, Katharina Otto und Corina Fuks, hatten sich zu einem Arbeitsbesuch eingefunden.

Beide Besucherinnen waren von der Schönheit des Kleinen Wiesentals begeistert und meinten: „What an amazing landscape.“ (was für eine traumhafte Landschaft).

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading