Kleines Wiesental Heiterer Treff fürs ganze Tal

Markgräfler Tagblatt, 03.12.2017 18:20 Uhr

Es war schön kalt und auch ein wenig weiß am Freitag vor dem ersten Advent in Tegernau. Der Winter hatte Einzug gehalten im Kleinen Wiesental, und so passten die äußeren Bedingungen bestens für den Weihnachtsmarkt, den die Gemeindeverwaltung zum fünften Mal organisiert hatte.

Kleines Wiesental-Tegernau (os). Mit ins Boot holte das Rathausteam um „Marktmeisterin“ Daniela Dürr insgesamt 25 Standbetreiber, überwiegend Kunsthandwerker und Hobby-Künstler aus dem Tal und den Hügeln darüber, aber auch Vereine und Institutionen. Gemeinsam lockten diese Weihnachtsmarkt-Gastgeber viele Menschen an, die sich auf dem zum Marktplatz umfunktionierten früheren Schulhof und aktuellen Rathaushof einfanden und in heiterer Runde ein paar gemütliche Stunden verbrachten.

Für vorweihnachtliches Flair sorgte zum einen die Beleuchtung an den Ständen und Pavillons vor dem Rathaus, zum anderen das Angebot der 25 Standbetreiber. Dieses war bewusst auf Dinge des Schenkens, des anderen eine Freude Machens ausgerichtet, eben nicht auf Kommerz, sondern zum Anlass passend ausgelegt. An den Ständen wurden Holzartikel, Adventsgestecke, Patchwork, Stickereien, aber auch Kerzen, Kunstgewerbliches und Spielsachen angeboten.

Allenthalben wurde den ganzen Freitagabend über geplauscht, entweder mit den Anbietern oder anderen Marktbesuchern. Die kamen, so stellte Daniela Dürr nach einem Rundgang fest, beileibe nicht nur aus der Einheitsgemeinde, sondern auch aus dem mittleren und oberen Wiesental und sogar aus dem Raum Lörrach. Damit habe sich der Weihnachtsmarkt in Tegernau als attraktive Veranstaltung etabliert. „Wir sind wieder richtig gelegen mit dem Flair unseres Weihnachtsmarkts. Er hat sich zu einem heiteren Treff fürs ganze Tal in der Vorweihnachtszeit gemausert“, freute sich Daniela Dürr auch mit Bürgermeister Gerd Schönbett. Die beiden waren wie der Rest des Rathaus-Teams nebst Gemeinderäten im Rathaus-Foyer am Waffel-Eisen im Einsatz. Die süßen Köstlichkeiten wurden zugunsten des Fördervereins der Grundschule verkauft.

Bestens an kam bei den Besuchern auch das dezente musikalische Rahmenprogramm, das Ben Meech aus Wies mit Folk-Rock im Singer-Songwriter-Stil und junge und ältere Musiker des Tegernauer Musikvereins bestritten. Und ein Renner war das Verköstigungsangebot aus heimischer Produktion einschließlich Glühwein, Kinderpunsch und weiteren Heißgetränken.

Am Ende waren alle hochzufrieden. Die Marktbeschicker wegen der guten Umsätze, die Veranstalter aus dem Rathaus wegen des positiven Zuspruchs und die Besucher, weil sie einen schönen Anlass miterleben konnten. „Wir werden sicher auch nächstes Jahr einen Weihnachtsmarkt auf die Beine stellen“, so Daniela Dürr abschließend.

 
          0