Kleines Wiesental Jubiläumsevent bei Kaiserwetter

Bei Kaiserwetter ging am Samstag rund um den Weideschuppen der 30. Weideviehmarkt von Weidegemeinschaft Wies und Gemeinde Kleines Wiesental über die Bühne.

Kleines Wiesental-Wies (os). Es passte alles zusammen beim Weideviehmarkt: Sonnenschein, blauer Himmel und spätsommerliche Temperaturen sorgten neben der farbenprächtigen Landschaft für den optimalen Rahmen für ein tierisches Vergnügen, das mittlerweile zum 30. Mal rund um den Weideschuppen stattfand und erneut Hunderte von Besuchern anzog - sehr zur Freude des Vorsitzenden der Weidegemeinschaft, Heiner Brunner.

Den Gästen wurde wieder­um eine messeartige Veranstaltung geboten, die sich nicht nur an Landwirte richtete und somit auch ein geselliger Anlass für die ganze Familie wurde.

Es gab eine große Ausstellung von Anbietern von Landtechnik und Landmaschinen sowie Informationen zu moderner Heiztechnik. Im Weideschuppen war für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Auf dem Bauernmarkt wurde Wurst- und Schinkenware, Bauernbrot, Käse und Honig angeboten, ebenso neuer Wein aus dem Markgräflerland. Einem Korbflechter konnte über die Schulter geschaut werden. Auch die Weide- und die Obstbauberatung des Landratsamtes Lörrach war vor Ort, und für Kinder gab es diverse Angebote vom Melken am Kunststoff-Euter über Ponyreiten bis hin zum Apfel- und Kürbisschnitzen.

Der Weideviehmarkt in Wies begann am Morgen mit der Anlieferung des Viehs und dem Anbinden auf dem Platz beim so genannten „Ring“. In diesem Jahr wurden nur 16 Tiere von ihren Besitzern zum Verkauf angeboten. Auktionator Oliver Keller aus Gresgen aber vor allem natürlich die Qualität des Tiermaterials, so Heiner Brunner, hätten wesentlich dazu beigetragen, dass bis auf ein Tier alle Rinder verkauft wurden. Nach der Versteigerung konnten die Gäste aus einem breiten Mittagsangebot wählen. Es gab Suppenfleisch mit Meerrettich, Nudelsuppe mit Fleischeinlage, Kuttelsalat, Bauernbrot und Zwiebelewaie sowie Kuchen und Torten des Landfrauenvereins Kleines Wiesentals.

Bürgermeister Gerd Schönbett und Vertreter des Landratsamtes würdigten die 30-jährige Erfolgsgeschichte des Weideviehmarktes. Der Weidviehmarkt ist aus kleinen Anfängen heraus zu einem Publikumsmagneten geworden (wir berichteten).

Beim nachmittäglichen Schauprogramm beeindruckte das Westernreiten des Teams von Simen Horses die vielen Zuschauer, vor allem beim sogenannten Cutting, dem Treiben von Rindern in der Koppel. Etwas anders gelagert war die Vorführung von Sarina Burger aus Hägelberg. Sie zeigte zirkusreife Freiheitsdressuren mit ihren Shetland-Ponys.

Bis in den Abend hinein bestimmte eine heitere Stimmung die Szenerie um den Weideschuppen. Die Weidegemeinschaft und die Gemeinde Kleines Wiesental als Veranstalter konnten am Ende mit dem Anlass zufrieden sein. Heiner Brunner oblag es, den Gewinnern des Jubiläumsquiz`, Philipp Bürger aus Wies und Denis Stoll aus Wambach, ihre Preise zu überreichen. Brunner dankte besonders Melanie Mühlhäuser für die Moderation und dem Bauunternehmen, das den Bereich beim Weideschuppen als „Bauhof“ für die Breitbandverlegung nutzt, dafür, das Areal so hergerichtet zu haben, dass der Weideviehmarkt im gewohnten Rahmen abgewickelt werden konnte.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Ladestation - Elektroauto

Ein Förderprogramm der Bundesregierung soll mehr Elektroautos auf die Straße bringen. Würden Sie sich ein solches Fahrzeug kaufen?

Ergebnis anzeigen
loading