Kleines Wiesental Köhlgartenkicker haben die Nase vorn

Die Köhlgartenkicker haben die Internationalen Wiesentalmeisterschaften gewonnen. Foto: Birgit Kiefer

Kleines Wiesental-Tegernau - Sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf des 44. Grümpelturniers ist Daniel Schwald, Vorsitzender des TuS Kleines Wiesental.

Mit fünf Damen- und 16 Herrenmannschaften ist die Anzahl der angetretenen Teams auf Gleichstand mit dem letzten Jahr, einzig der Ablauf des Turniers wurde umgemodelt, die Spiele werden „berufstätigenfreundlich“ am Pfingstmontag, Freitag und Samstag angepfiffen, und mit Mirco Radtke, Tobias Zimmermann und Nicolai Schwald wurde die Turnierleitung neu besetzt.

Zum zehnten Mal fanden am Donnerstagabend die „Internationalen Wiesentalmeisterschaften“ statt. International deswegen, so „Stadionsprecher“ Rolf Rösch, weil mit Gresgen, Weitenau, Langenau und Hofen/Schlächtenhaus auch Nicht-Kleinwiesentäler um den begehrten Pokal kämpften. So fanden sich viele Zuschauer im Tegernauer Stadion ein, um ihre Dorfmannschaft anzufeuern, allen voran die Cheerleaders der Bergdörfer „Raich & Schön“, die mit ihren rosa Puscheln kräftig für Stimmung sorgten und ihre Mannschaft immerhin auf den neunten Rang jubelten.

Die Nase vorn hatten dieses Jahr die Köhlgartenkicker aus Wies, die in einem spannenden Endspiel die bereits viermaligen Turniersieger der Elbenschwander „Windradflitzer“ auf Platz zwei verwiesen. Die „Rätsch Dätsch“ aus Langenau belegten Platz drei vor den Sallnecker Schwarzbrennern. Die Spielergemeinschaft aus Bürchau und Neuenweg „Belchenstürmer“ erstürmte sich Platz fünf im Platzierungsspiel gegen die „Rothenburggeister“ aus Niedertegernau. Erfolgreich um Platz sieben kämpften die „Rümmelisbühlturmwächter“ aus Gresgen gegen das Team aus Wieslet. Auf den hinteren Rängen etablierten sich die Kicker aus Weitenau, die Martha-Bechtel-Traditionself aus Hofen/Schlächtenhaus und das Schlusslicht, die „City-Kicker“ aus Tegernau. Nach dem Motto „Dabei sein ist alles“ haderten diese natürlich nicht mit dem Turnierausgang und feierten kräftig mit den Siegern mit.

Am Samstag wird um 16 Uhr das Punktspiel der ersten Mannschaft des TuS Kleines Wiesental gegen den SV Liel-Niedereggenen angepfiffen, und im Anschluss beginnen die Finalspiele des Grümpelturniers.

Die Endspiele der Damen und Herren finden zwischen 20 und 21 Uhr statt, und mit Barbetrieb und DJ Felix kann zum Abschluss ausgiebig gefeiert werden. Schleckermäuler finden sicher in der großen Kuchenauswahl in der Kaffeestube ihren Genuss.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Sommerurlaub

Die Sommerferien werfen ihren Schatten voraus. Werden Sie dieses Jahr den Urlaub in Deutschland verbringen oder ins Ausland reisen?

Ergebnis anzeigen
loading