Kleines Wiesental Musikalischen Bogen weit gespannt

Für einen guten Zweck spielte das Duo Inflagranti vor der Kulisse der „Rothenburg“ in Niedertegernau. Foto: Gudrun Gehr Foto: Markgräfler Tagblatt

Kleines Wiesental (ger). Das Wiesentäler Duo Inflagranti mit Heiko Bregger und Christoph Schweizer hatte die Wintermonaten fleißig zum Proben genutzt und die Notenmappe kräftig erweitert. Stück um Stück fügten die beiden ihrem Portfolio Country-Stücke, Irish Folk, Rock `n` Roll, Balladen und Mundarlieder hinzu.

Dank guter Inzidenzzahlen war es am Sonntagmittag möglich, sich wieder vor Publikum zu präsentieren. Eine gute Gelegenheit zum Auftritt bot sich im Traditionsgasthaus „Rothenburg“, wo das Duo bereits im Vorjahr ein Benefizkonzert gab

Gerne unterstützten die Wirtsleute Erika und Gustav Weber mit ihrem Team das Projekt. Zahlreiche Reservierungen gingen von den Fans des Duos ein. Aber einen Haken hatte die Sache: Die Wetterprognose stand nicht zum Besten. Aber das Duo ließ sich auf das Wagnis ein. Der überdachte Aufbau eines Lastwagens diente dem Duo als Bühne. Tatsächlich gab es zu Konzertbeginn einen nasskalten Regenschauer, der es jedoch nicht schaffte, die Fangemeinde zu vertreiben. Die Musikfreunde drängten sich unter ihre Regenschirme. Die mitgeführten Regenjacken und „Friesennerze“ leisteten gute Dienste.

Der Mut der Veranstalter zahlte sich aus: Die dicken Regenwolken verzogen sich und die beiden Gitarristen liefen zur Hochform auf. Ein weiter musikalischer Bogen wurde gespannt von Stücken der Prinzen, Charles Aznavour, den Eagles bis zu in Mundart umgetextete Welthits von Eric Clapton (Lueg dört sälly) und Elvis Presley (Wenn de Schnoog fliegt). Das Publikum begeisterte die Parodie von Hans Mosers Lied „Mei Naserl ist so rot“, humorvoll von Heiko Bregger vorgetragen. Als Gastsängerin trug Alexandra Matthäs romantische Stücke wie „Er war gerade 18 Jahr“ und Schweizer Mundartlieder wie „I hät no verruckter gmacht“ vor.

Wie im Vorjahr ist der Erlös des Konzertes den Kindergärten der evangelischen Kirchengemeinden Kleines Wiesental zugedacht. Die Einnahmen des Vorjahreskonzertes gingen an die oberen Kindergärten der Gemeinde Kleines Wiesental, zum Ausgleich erhalten nun die Kindergärten des vorderen Kleinen Wiesentals in Endenburg, Schlächtenhaus und Weitenau die vom Publikum gespendete Summe. Das Duo hofft, mit der Spende den Kindern im Sommer einige Extra-Wünsche für das Spielen im Außenbereich ermöglichen zu können.

Tatsächlich ließ sich das zahlreiche Publikum nicht lange bitten, und im bereitgestellten Mandolinenkoffer klimperten nicht die Münzen, sondern raschelten auch Geldscheine. Erfreulich für die Kindergärten: Es kam die stolze Summe von exakt 500 Euro zusammen, die von den Wirtsleuten mit einem stattlichen Betrag aufgestockt wurde.

Heiko Bregger bedankte sich in seinem Schlusswort bei den Fans, die sich vom Wetter nicht die Laune verderben ließen und die Musiker mit lautem Klatschen und Mitsingen begleitet hatten. Er meinte: „Wir sind hier in einer unglaublich alten Traditionsgastätte, die aus dem Kleinen Wiesental nicht wegzudenken ist. Es handelt sich um ein schützenswertes Kulturgut, das von uns allen Achtung und Wertschätzung verdient.“

Das Duo Inflagranti spielt am 24. August um 18 Uhr im Gasthaus „Zum Wilden Mann“ in Zell. Der Erlös der Veranstaltung bleibt auch hier in der Region.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    25

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading