Kleines Wiesental Nahtloser Übergang von Schwald zu Schwald

Nach sieben Jahren an der Spitze gab der TuS-Vorsitzende Daniel Schwald bei der Generalversammlung sein Amt ab. Als Nachfolger wählten die rund 40 anwesenden Mitglieder einstimmig Nicolai Schwald.

Von Dieter Vollmer

Kleines Wiesental. Bei der Generalversammlung des Fördervereins berichteten Vorsitzender Mirco Radke und Schriftführerin Nina Deiss, dass der Förderverein von der Corona-Pandemie stark tangiert wurde. Da 2020 praktisch keine Spiele stattfanden, wurde die Bandenwerbung eingestellt. Trotz reduzierter Einnahmen konnte der Hauptverein unterstützt werden, erklärte Kassiererin Conny Roser. Sie konnte von einem leichten Plus berichten, da der eine oder andere Werbepartner den TuS trotz fehlender Spiele unterstützte.

Bei der Generalversammlung des Hauptvereins erklärte Schriftführer Peter Bechtel, dass das Vereinsleben unter der Pandemie litt und das Jahr 2020 sicherlich als ein denkwürdiges in Erinnerung bleiben werde. Wenn es die Situation zuließ, war der TuS aktiv. So wurden beispielsweise zwei Haxen To-Go- sowie ein Güggeli-To-Go-Verkauf organisiert. Erwähnt wurde, dass der Tennisclub nach dessen Auflösung sein Restvermögen in Höhe von 2000 Euro dem TuS gespendet hatte.

Während es vor fünf Jahren bei den Aktiv-Herren noch drei Aktivmannschaften gab, ist es aktuell schwierig, mit zwei Mannschaften durch die Saison zu kommen. Bei den Jugendmannschaften ist derzeit keine A-Jugend vorhanden. Bei der D-, C- und B-Jugend muss mangels eigenen Nachwuchses eine Spielgemeinschaft mit dem FV Fahrnau eingegangen werden. In seinem Bericht fand Peter Bechtel viel Lob für den bisherigen Vorsitzenden Daniel Schwald, der das Amt 2014 in einer schwierigen Zeit übernommen hatte. Er trete zwar zurück, werde aber auch in Zukunft als helfende Hand zur Verfügung stehen.

Rechner Ralf Fockers konnte trotz Pandemie über gut geordnete Finanzen berichten. Die Berichte des Spielausschussvorsitzenden Stefan Volz und des Damenbetreuers Joachim Deiss standen unter dem Eindruck von Corona. Der Spielbetrieb kam 2020 praktisch zum Erliegen. Jugendleiter Markus Wienholz sagte, dass die Jugendarbeit ebenfalls unter Corona gelitten habe. Joachim Deiss sagte, dass es Schwierigkeiten gebe, genügend Mädchen für den Damenfußball zu begeistern.

Bürgermeister Gerd Schönbett bedankte sich beim TuS für die geleistete Arbeit.

Barbara Brombacher wurde bei der Generalversammlung für 46 Jahre aktive Tätigkeit beim Frauenturnen ausgezeichnet. Guido Kassimir wurde für zehnjährige Tätigkeit im Vorstand geehrt.

Die Wahlen beim Förderverein des TuS brachten folgende Ergebnisse: Vorsitzender Mirco Radke, zweiter Vorsitzender Tobias Zimmermann, Kassiererin Conny Roser, Schriftführerin Nina Deiss, Beisitzer Karl-Heinz Georg, Jochen Meier und Rolf Rösch.

Beim Hauptverein gab es folgendes Ergebnis: Vorsitzender Nicolai Schwald, zweiter Vorsitzender Guido Kasimir, dritte Vorsitzende Lina Bechtel, Kassierer Ralf Fockers, zweiter Kassierer Mario Giaisi, Schriftführer Peter Bechtel, Pressewartin Sara Sorgnitt, erster Passivbeisitzer Manfred Wissner, zweite Passivbeisitzerin Cindy Brutschin, erster Aktivbeisitzer Lukas Kasimir, zweiter Aktivbeisitzer Benedikt Friedlin, Damenbeisitzerin Michelle Schwald, Spielausschussvorsitzender Jörg Bechtel.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading