Kleines Wiesental Ralf Grether löst Bernd Riesterer ab

Kommandant Thorsten Hornsteiner (links) gratulierte der neuen Führungsspitze mit Thomas Schwald (Stellvertreter) und Ralf Grether (neuer Abteilungskommandant, von rechts), außerdem verabschiedete er Bernd Riesterer (zweiter von links), der nach 18 Jahren ausschied. Foto: Gudrun Gehr

Kleines Wiesental-Tegernau - Abteilungskommandant Bernd Riesterer blickte bei der Abteilungsversammlung mit den Mitgliedern der Feuerwehrabteilung Tegernau auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. Das Totengedenken galt 15 Feuerwehrleuten, die im Vorjahr bundesweit im Einsatz ums Leben kamen.

Die Feuerwehrabteilung Tegernau zählt gegenwärtig 40 Personen, darunter 27 Mann in der Aktivwehr, sieben Kameraden in der Altersmannschaft und fünf Jungen und ein Mädchen bei der Jugendfeuerwehr. Stolz können die Tegernauer auf ihre kurzen Ausrückezeiten sein, dies bezeichnet die Dauer von der Alarmierung bis zur Besetzung des Mannschaftsfahrzeuges.

Rückblick

Die Einsatzbeteiligung der Aktivmannschaft beträgt erfreuliche 76 Prozent, das bedeutet eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr. Gleichfalls stellte Riesterer erfreut fest: „Ihr seid im Ernstfall zahlreicher als im Probenbesuch.“ Schmerzlich vermisst die Abteilung ihr treues Gefährt, den 13 Jahre lang benutzten Mannschaftstransporter, der außer Dienst gesetzt werden musste.

Jugendgruppe

Jugendgruppenleiter Fabian Wunn berichtete über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Die Jugend unterstützte unter anderem beim Scheibenfeuer und bei der Frühjahrsausstellung. Trotz Dauerregens war für die Jugend das Kreiszeltlager in Steinen-Endenburg ein Highlight, das unter dem Motto „Wilder Westen“ stattfand. Hier konnte die Kleinwiesentäler Feuerwehrjugend erstmals seit 1994 den Wanderpokal des „Martin-Schepperle-Gedächtnisspiellaufs“ nach Hause bringen.

Der Tegernauer Feuerwehrnachwuchs absolvierte insgesamt zwölf Proben, zwei Spielläufe und einen Ausflug. Bernd Riesterer freute sich: „Die Feuerwehr von morgen ist gut aufgestellt.“

Tätigkeitsberichte

Schriftführer Jürgen Schönbett berichtete von 23 Einsätzen im Vorjahr, 13 Mal traf man sich zu Übungszwecken, zwei Termine betrafen Atemschutzübungsstrecken. In einem Fall gab es eine Alarmübung mit den anderen Abteilungen zu absolvieren. Herausragende Ereignisse waren am 16. April die Unterstützung der Zeller Feuerwehr bei einem Großbrand in Adelsberg, hier hatte sich ein Brand bereits auf dem gesamten Dachstuhl eines Holzhauses ausgeweitet.

Am 5. Mai wurden die Tegernauer nach Gresgen zu einem Großbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens gerufen. Bei diesem Schadensereignis waren insgesamt etwa 250 Einsatzkräfte der benachbarten Feuerwehren sowie THW, Rettungsdienste, Energieversorger und Polizei eingesetzt. Hier erwies es sich als vorteilhaft, dass die nahe gelegene Tegernauer Wehr in die Alarmierung integriert und somit schnellstens am Einsatzort war.

Finanzen

Über ein erfreuliches Plus in der Kasse konnte Rechner Lukas Trefzer nach mehreren erfolgreich verlaufenen Veranstaltungen berichten. Thomas Schwald hatte mit Klaus Görres die Kasse mit einwandfreiem Ergebnis geprüft.

Probenbesuch

Der stellvertretende Feuerwehrchef Ralf Grether berichtete über einen mit 67,56 Prozent zufriedenstellenden Probenbesuch. Geehrt wurden für nur dreimaliges Fehlen Klaus Görres, Fabian Wunnn und Thomas Schwald, zweimal fehlten Jürgen Schönbett und Fabian Grether. Sieger des Rankings war Ralf Grether, der keine Fehlzeiten aufwies.

Neuwahlen

Feuerwehrmann Nicolai Schwald, in Personalunion als stellvertretender Bürgermeister, nahm die Entlastung des Kommandos vor. Bernd Riesterer selbst gab sein Amt nach 18 Jahren auf (siehe separaten Artikel).

Wahlleiter Gerhard Wagner und Dieter Kiefer leiteten die geheimen Wahlen. Für die nächsten fünf Jahre wurde der bisherige stellvertretende Abteilungskommandant Ralf Grether als Nachfolger mit 18 Stimmen und einer Enthaltung gewählt, eine Stimme erhielt Thomas Schwald. Stellvertretender Abteilungskommandant wurde Thomas Schwald, der einstimmig gewählt wurde. Neuer Kassenprüfer ist Thorsten Georg, neues Ausschussmitglied Stefan Wagner.

Personalien

In Abwesenheit wurde Jochen Dörflinger, der sich entschuldigt hatte, für 25-jährige aktive Tätigkeit bei der Feuerwehr geehrt. In den aktiven Feuerwehrdienst wurden Philipp Moser und Nicolai Schwald aufgenommen. Überraschenden Abschied von der Tegernauer Feuerwehr nahm der Tegernauer Ortsvorsteher Ernst Jürgen Kallfaß. „Nach 50 Jahre aktivem Dienst mache ich nun das Fass zu und ziehe meine Uniform aus. Zu der Uniform gehört eine Kappe, ich habe lange Haare, auf welche die Kappe nicht passt.“ Bernd Riesterer schmunzelte: „Du hast immer die Fahne der Feuerwehr hochgehalten und wirst uns fehlen. Vielleicht gehst Du auch mal zum Frisör, dass die Kappe wieder passt.“ Ebenfalls verabschiedet wurde Gruppenführer Michael Zeiher, der umzugsbedingt seine Tätigkeit beendete.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Auto-Kaufprämien

Um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu mildern, hat die Bundesregierung ein milliardenschweres Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht. Die mögliche Einführung einer Kaufprämie für abgasarme Benziner oder Dieselautos ist nicht mit dabei. Was hätten Sie von einer solchen Maßnahme gehalten?

Ergebnis anzeigen
loading