Kleines Wiesental Rettungsaktion von Forst und Gemeinde erfolgreich

Zwei Gemeindemitarbeiter haben die abtrünnige Torfinsel wieder an ihren ursprünglichen Platz gesetzt.    Foto: zVg Foto: Markgräfler Tagblatt

Kleines Wiesental-Neuenweg (chs). Förster Joachim Trautwein und Waldarbeiter der Gemeinde Kleines Wiesental haben jetzt das 35 Quadratmeter große und mehrere Tonnen wiegende Torfeiland, das sich im Juli von der Torfinsel im Nonnenmattweiher gelöst hatte, wieder an seinem angestammten Platz befestigt.

Die Aktion war notwendig geworden, weil die abtrünnige Insel Richtung Ablauf driftete und das Wasser andernfalls über den Damm gelaufen wäre.

Zum Einsatz kam dabei ein Schlepper mit Seilwinde und Stahlseilen. Mit letzteren zogen die Gemeindearbeiter das abtrünnige Stück bis zur Baumstammbarriere, die den Badebereich vom Naturschutzbereich trennt.

Von dort wurde es mittels eines Ruderbootes in eine Bucht der Insel gezogen, wo ein anderer Arbeiter inzwischen Holzpfähle in die Insel gehauen hatte, an die das Torfstück angebunden wurde. Joachim Trautwein hofft, dass das Stück in spätestens zehn Jahren wieder an der Insel angewachsen ist.

Die Rettungsaktion konnte aufgrund des niedrigen Wasserstandes in den letzten Wochen erst jetzt durchgeführt werden.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Sommerurlaub

Die Sommerferien werfen ihren Schatten voraus. Werden Sie dieses Jahr den Urlaub in Deutschland verbringen oder ins Ausland reisen?

Ergebnis anzeigen
loading