Kleines Wiesental Unvergessenes Drachenbootrennen

Markgräfler Tagblatt, 15.04.2018 22:00 Uhr

Kleines Wiesental-Wieslet . (ger). Zahlreiche Mitglieder folgten der Einladung zur Hauptversammlung des Buurefasnachtsvereins Wieslet, darunter auch die Buechwaldschratten. Der Buurefasnachtsverein zählt derzeit 20 Aktiv- und 25 Passivmitglieder.

Rückblick

Vorsitzende Cinzia Messa und Schriftführer Thorsten Haaß berichteten von den zahlreichen Aktivitäten, darunter das sehr gut besuchte Maibaumstellen und das erste Frühlingsfest in der Angorastraße, an dem man mit einem Grillstand vor Ort war. Ein Höhepunkt des Jahres war das Drachenbootrennen in Schwörstadt. Bei der Platzierung war noch „Luft nach oben“, bei der guten Stimmung erzielte die Clique jedoch den ersten Platz und wurde gleich für das nächste Jahr eingeladen.

Im November feierten die Buechwaldschratten mit einem gelungenen Cliquenball in der Wiesleter Halle ihren 40. Geburtstag. Das Jahr 2017 wurde mit einem Glühweinstand beim Adventsmarkt in der Angorastraße abgerundet.

Das neue Jahr begann mit dem Hemdglunkiball in Wieslet, vorangegangen war ein Hemdglunki-Umzug mit musikalischer Begleitung durch den Musikverein Wieslet. Den Weg in die Halle hätten jedoch gerne noch mehr Hemdglunki finden können.

Teilgenommen hat der Buurefasnachtsverein an neun Fasnachtsumzügen, unter anderem am Narrentreffen in Murg, am Nachtumzug in Maulburg und am Sonntagsumzug in Lörrach. Mehrere Hallenveranstaltungen wurden besucht, darunter der Cliquenball in Hausen.

Kasse

Rechnerin Sandra Haaß berichtete von einem erfreulichen Plus in der Kasse, unter anderem begründet durch das sehr gut besuchte Maibaumstellen. Die Kassenprüfung erfolgte durch Vanessa Stadtfeld und Romina Stadtfeld.

Wahlen

In geheimer Wahl wurde Vorsitzende Cinzia Messa einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Für den ausscheidenden Schriftführer Thorsten Haaß wurde Desiree Hasler in geheimer Wahl unter den Bewerbern gewählt. Als zweiter Beisitzer setzte sich Tobias Haaß durch. Neue Kassenprüferin für Romina Stadtfeld ist Karin Trefzer. Alle neuen Vorstandsmitglieder nahmen ihre Wahl für die nächsten zwei Jahre an.

Dank

Thorsten Haaß und Romina Stadtfeld erhielten als Dank für ihre Arbeit ein Präsent. Grüße vom Musikverein Wieslet überbrachte Julia Hoffmann. Ein Dank ging ferner an die „Knochenschädel“ von Wieslet.

Die Mitglieder der 1975 gegründete Clique konnten über das Motto des Folgejahres abstimmen. Mehrheitlich setzte sich für das närrische Jubiläum das neue Motto durch: „Mir sin do, nach wie vor, und des sid 44 Johr“.

 
          0