Kinshasa - Nach einem Bootsunglück auf dem Fluss Kongo nahe der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa werden mehr als 30 Tote befürchtet. Die Polizei ging nach Angaben eines Sprechers davon aus, dass sich 102 Passagiere an Bord befanden, als das Schiff am Morgen sank. 76 Menschen konnten demnach gerettet werden. Warum das Schiff sank, war zunächst unklar.