Kreis Lörrach 14 aktive Covid-19-Fälle, fast 500 negative Tests

 Foto: dpa/Jane Barlow

Landkreis Lörrach - Seit gestern wurden dem Gesundheitsamt sechs weitere Neuinfektionen gemeldet. Damit gibt es derzeit 14 aktive Covid-19-Fälle mit bestätigter Infektion (Stand: 7. August, 15:30 Uhr).
Zugleich wurden seit gestern 75 negative Abstriche gemeldet; die Zahl der negativen Befunde insgesamt liegt bei mindestens (für negative Ergebnisse gibt es keine Meldepflicht) 12.023. Seit dem letzten Wochenende sind 471 negative Testergebnisse hinzugekommen.

Unter den neu gemeldeten Fällen sind drei voneinander unabhängige Reiserückkehrer aus Risikogebieten, zwei weitere Personen sind als Kontaktpersonen eines bereits bekannten Falls bereits in Quarantäne. Zwei der sechs Fälle haben ihren Wohnsitz im Landkreis, befinden sich aber außerhalb des Landkreises in Quarantäne.

Derweil wurden zwei weitere Personen aus der Quarantäne entlassen. Damit gelten nun 618 Menschen als genesen.

Die Gesamtzahl der positiven Befunde seit Ausbruch der Pandemie liegt bei 694 Fällen. Verstorben sind 62 Personen.

Weiterhin wird eine Person im Kreiskrankenhaus behandelt, die aber nicht beatmet werden muss.

7-Tage-Inzidenz bei 6,1

Neben den aktiven Fällen befinden sich immer auch deren direkte Kontaktpersonen in häuslicher Isolation; deren Zahl liegt momentan bei 37.

Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen, steigt im Landkreis auf 6,1.

Ab morgen, Samstag gilt für Reiserückkehrer aus Risikogebieten eine Testpflicht. "Wer aus einem vom Robert-Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss ab dem 8. August einen Corona-Test vorlegen", teilt das Landratsamt dazu mit. Dies gelte unabhängig davon, mit welchem Verkehrsmittel die Betreffenden einreisen

Welche Länder als Risikogebiet eingestuft sind, wird auf der Seite des Robert-Koch-Instituts (RKI) gelistet und täglich aktualisiert.

Test bleibt kostenlos

Um einen Test auf das Corona-Virus zu machen, können Reiserückkehrer laut Landratsamt umgehend telefonisch einen Termin bei Ihrem Hausarzt oder bei einer der sechs Schwerpunktpraxen im Landkreis Lörrach vereinbaren.  Eine Übersicht der Schwerpunktpraxen, die von der Kassenärztlichen Vereinigung betrieben werden, gibt es unter http://coronakarte.kvbawue.de/public.html. Möglich ist eine Terminvermittlung auch über die bundesweit geltende Rufnummer 116117.

Der verpflichtende Test ist für Reiserückkehrer aus Risikogebieten kostenlos.

Unabhängig von der neuen Testpflicht sind Rückkehrer aus Risikogebieten wie bisher schon verpflichtet, sich beim zuständigen Ordnungsamt der Wohnortgemeinde zu melden und sich in Quarantäne begeben. Die letztendliche Aufhebung der Quarantäne bei Reiserückkehrern aus Risikogebieten wird durch das Ordnungsamt entschieden, sobald das Testergebnis vorliegt.

Der Corona-Test darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt worden sein und muss den Test- und Laborkriterien des RKI entsprechen. Bei positiven Testergebnissen auf das Corona-Virus erhält das Gesundheitsamt das Ergebnis direkt von den Laboren und wird sich umgehend mit den Betroffenen in Verbindung setzen.

 Negative Testergebnisse werden dagegen nicht automatisch von den Laboren an die Gesundheitsämter gemeldet. Rückkehrer aus einem Risikogebiet müssen daher selbst das vom Arzt ausgestellte Attest und das negative Testergebnis gegenüber dem zuständigen Ordnungsamt nachweisen.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    2

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading