Kreis Lörrach Alemannen mit Herz am rechten Fleck

Muetterspröchler: Vorsitzender Hanspeter Kilchling (Mitte) mit der neuen Schatzmeisterin Monika Lichtfuss und deren Vorgänger Manfred Wagner Foto: Peter Ade Foto: Die Oberbadische

Kreis Lörrach (pad). Sie tragen das Herz am rechten Fleck, sprechen am liebsten in ihrer alemannischen Mundart, sind aber den „Fremdsprachlern“ gegenüber keineswegs intolerant. Die Rede ist von Mitgliedern und Freunden der Muettersproch-Gsellschaft.

Sie leben größtenteils im Markgräflerland, aber auch im Wiesental und im Dreiländereck, das ihrer Gruppe den Namen gegeben hat. Vorsitzender ist Hanspeter Kilchling aus Efringen-Kirchen, der am Samstag einige der zurzeit rund 270 Mitglieder zur Hauptversammlung im Tafelladen Lörrach-Brombach begrüßte.

„Unseri Gruppe isch 1976 gründet worde un goht vom Rhital übers Markgräflerland dure ins Chandertal un ins Wiesedal“, wird unserer Zeitung in lupenreinem Alemannisch erzählt. Und der Reporter versteht es auf Anhieb, denn er „isch e reinrassige Rhifälder“.

Natürlich gehören Veranstaltungen mit Kulturschaffenden aus dem alemannischen Sprachraum zu den ganz wichtigen Aktivitäten der Regionalgruppe. Doch d’Muetterspröchler mischen sich auch ein, wenn es um das Ansehen ihrer Sprache geht – sei es im Radio, im Fernsehen, „in de Zittung, in de Schuel oder im normale Läbe“.

Vor wenigen Jahren wurden ein alemannisches Wörterbuch und ein alemannisches Liederbuch herausgebracht. Postkarten wurden geschaffen, ebenso Mundartposter und vieles mehr. Heutzutage nutzen die Muetterspröchler auch Facebook.

Die Geschäftsstelle der Muettersproch-Gsellschaft Südbaden, zu der die Gruppe Dreiländereck gehört, befindet sich samt einer Bibliothek in Freiburg im Haus des „Landesverein Badische Heimat“ an der Hansjakobstraße 12. Die Gruppe Dreiländereck veranstaltete zuletzt einen Ausflug nach Straßburg mit Abstecher nach Rust. Es gab einen Frühlingsausflug mit dem „Chanderli“ und einem Empfang bei der Trachtengruppe in Kandern. Im Landgasthaus „Engemühle“ in Wintersweiler traf man sich zwölf Mal zu gemütlichen Hocks. Monika Lichtfuss aus Kleinkems war immer dabei und wurde dafür geehrt. Zukünftig finden die Treffs im Gasthaus „Krone“ in Tüllingen statt, am 14. Mai um 17.30 Uhr, dann am 20. August, am 19. November und am 17. Dezember.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading