Anzeige Architekten und beratende Ingenieure

Peter Ade
Von der Planung bis zur Schlussabnahme – Architekten und Ingenieure sind wichtige Begleiter, wenn‘s ums Bauen geht. Foto: Peter Ade

Kreis Lörrach (pad). Begibt man sich als Bauherr bei einer Sanierung auf die Suche nach kompetenter Unterstützung, sorgen oft die verschiedenen Berufsbezeichnungen für Verwirrung. Da gibt es die Architekten, aber ebenso Bauingenieure, Diplom-Ingenieure für Hochbau oder Bautechniker. Alle bieten die gleiche Leistung an, nämlich die Begleitung der Sanierung von der ersten Planung bis zur Schlussabnahme.

Ein guter Architekt ist Künstler und Geschäftsmann oder -frau in einer Person und hat von allen Bereichen auf dem Bau mindestens ein solides Grundwissen. Das erst ermöglicht es ihm, realistische Gebäude zu planen, die zum einen wohnlich und ästhetisch ansprechend, zum anderen aber auch bezahlbar und realistisch umsetzbar sind.

Im Bereich der Sanierung ist dieses Wissen besonders wichtig, da beim Bauen im Bestand mit vorhandenen Konstruktionen und deren Statik gearbeitet wird. Für die Berufsbezeichnung Architekt reicht ein Studium allein nicht aus. Eine mindestens zweijährige Berufspraxis sowie eine Eintragung in der Architektenkammer des Landes sind nötig.

In der Region gibt es eine Reihe hoch qualifizierter Planer, deren Handschrift auch an zahlreichen öffentlichen Bauten zu erkennen ist. Zum Beispiel am Gemeindezentrum der Johannespfarrei in Lörrach-Stetten. Den äußeren Rahmen des Baus mit Ziegelsteinfassade bildet das pizzastückförmige Grundstück.

Auffällig sind die auf das Gebäude zuführenden Fassadenschwünge und ein Bogen, der den Sakralraum umrundet. Ein schlichtes Kreuz ziert das Dach. Durch ein Rundfenster gelangt Tageslicht ins Innere.

Private Bauherren haben oftmals große Mühe, sich im Dschungel der Finanzierungsmöglichkeiten zu orientieren. Zahlreiche Optionen stehen offen – vom regulären Immobilienkredit über Volltilgungs- und Förderdarlehen bis hin zum herkömmlichen Konsumentenkredit.

Um die optimale Variante zu finden, empfiehlt sich die Beratung durch einen Experten. Online-Rechner können zwar helfen, sich einen Überblick zu verschaffen und erste Informationen zu sammeln, das Know-how und die Erfahrung eines Fachmanns ersetzen sie aber nicht.

Für Bauherren und Käufer bietet die Staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterschiedliche Förderprogramme, die sich oft miteinander kombinieren lassen. Die KfW unterstützt mit ihren Darlehen den Erwerb oder die Sanierung einer Immobilie.

Gefördert werden vor allem energieeffizient gebaute Immobilien und die Sanierung von Bestandsimmobilien zum Effizienzhaus sowie der altersgerechte Umbau oder erneuerbare Energien wie Photovoltaik.

Architekten sind Generalisten. Während ihres Studiums und der nachfolgenden zweijährigen berufspraktischen Tätigkeit lernen sie mindestens 20 Fachgebiete handwerklich und theoretisch kennen.

Dazu gehören physikalische Zusammenhänge. Sie sind von Bedeutung, wenn es darum geht, Komfort und Witterungsschutz von Gebäuden zu sichern. Technisches Verständnis ist notwendig in Bezug auf Ver- und Entsorgung oder Erschließung.

Vor allem in Fragen von Ökologie und Nachhaltigkeit verfügen Architekten über weit reichende Kenntnisse. Als Planer sorgen sie dafür, dass das Bauwerk nicht nur funktional und gestalterisch den Wünschen des Bauherrn entspricht, sondern auch langfristig den Geldbeutel und die Umwelt schont.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Coronavirus - Düsseldorf

Im Landkreis Lörrach wurden die Coronamaßnahmen verschärft. Mitunter gilt im stationären Einzelhandel bis auf wenige Ausnahmen die 2G-Regel. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading