Kreis Lörrach Aus faszinierendem Werkstoff

Gesellenstücke der Schreiner-Innung Lörrach sind in der Sparkasse Markgräflerland in Weil am Rhein ausgestellt. Foto: Daniela Buch Foto: Die Oberbadische

Kreis Lörrach (db). Die Gesellenstücke des diesjährigen Junggesellen-Jahrgangs der Schreiner-Innung Lörrach sind bis zum 24. September in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse Markgräflerland in Weil am Rhein zu sehen. Die Ausstellung wurde am Montagabend eröffnet.

Bei der Begrüßung sprach Peter Blubacher, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Markgräflerland, den Junggesellen und Ausbildungsbetrieben ein Kompliment aus. „Wir sind froh, dass wir die Möglichkeit haben, diese besonderen Arbeiten zu präsentieren. Holz ist ein faszinierender Werkstoff und immer modern.” Mit der Ausstellung wolle die Sparkasse auch die Verbundenheit mit dem Handwerk aufzeigen.

Zu sehen sind 16 Arbeiten der Handwerkskunst, sowohl in moderner als auch in klassischer Form, darunter Tische, Sekretäre, Kommoden, Schränke, eine Ausstellungsvitrine und eine Küchenzeile.

„Die Vielfalt der ausgestellten Stücke ist grandios. Es ist jedes Jahr ein Erlebnis, und jedes Stück ist ein Unikat”, sagte Martin Ranz, Obermeister der Schreiner-Innung Lörrach. Das Schreinerhandwerk sei der schönste und kreativste Beruf, den es gebe.

Der Prüfungsjahrgang bestand aus 28 Auszubildenden. Im Namen der Gesellen dankten Melanie Gießin und Christoph Friedlin für die zurückliegenden drei Ausbildungsjahre. Sie freuten sich, die Gesellenstücke und die Möglichkeiten des Berufs der Öffentlichkeit und besonders auch potentiellen Azubis präsentieren zu dürfen. Im Hinblick auf künftige Generationen wünschten sie sich, dass Schule, Innung, Lehrlinge und Betriebe noch mehr an einem Strang ziehen mögen, damit auch alle Auszubildenden die Unterstützung bekämen, die individuell notwendig sei. Ungleichheiten dürften nicht auf dem Rücken der Lehrlinge ausgetragen werden.

Gernot Bürkle, Fachbereichsleiter Holz an der Gewerbeschule, dankte den Gastgebern für die Wertschätzung des Schreinerhandwerks. Schreinerleistungen zeichneten sich durch Nachhaltigkeit, Individualität, Kreativität und Kompetenz aus. Gelernte Schreiner seien gefragt, auch fortgebildet als Techniker, Architekten und Lehrer, erklärte Bürkle an die Junggesellen gerichtet.

Begleitend zur Ausstellung „Gesellenstücke”, die im ersten Stockwerk der Sparkasse untergebracht ist, läuft die Wahl für den Publikumspreis. Besucher der Ausstellung können die Wahlzettel in die bereitgestellten Urnen werfen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Zu zweit

Zu zweit, betrunken oder auf dem Gehweg: Verkehrsverbände kritisieren, wie elektrische Tretroller  in deutschen Städten unterwegs sind.  Sollen für E-Roller verbindliche Verkehrregeln eingeführt werden?

Ergebnis anzeigen
loading