Kreis Lörrach Bahn gelobt Besserung

Die Oberbadische, 11.07.2018 16:42 Uhr

Regio. Auch nach dem im Mai erfolgten Wechsel auf modernisierte Triebwagen kommt es auf der Hochrheinstrecke weiterhin zu erheblichen Störungen, heißt es in einer Mitteilung der Waldshuter SPD-Bundestagsabgeordneten Rita Schwarzelühr-Sutter. Die Deutsche Bahn räumt die anhaltenden Schwierigkeiten ein und verspricht gleichzeitig Besserung: „Wir bedauern, dass wir bislang den Hoffnungen und Erwartungen unserer Kunden an den Einsatz modernisierter Fahrzeuge nicht gerecht werden konnten. Das Ziel von Regio ist es, bis August eine stabile Verfügbarkeit der BR 612 für den Hochrhein zu ermöglichen“, wird der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn, Sven Hantel, zitiert.

Laut der Ausschreibung des Landes setzt die Bahn zwischen Basel und Singen auf gebrauchte Fahrzeuge, die andernorts bereits ausrangiert wurden. Trotz eingehender technischer Überprüfung komme es laut Hantel aufgrund der langen Standzeiten immer wieder zu Folgeschäden. In dieser Intensität, Komplexität und Vielfalt seien die Probleme für die Bahn nach eigener Aussage nicht absehbar gewesen.

„Die Anerkennung der Wirklichkeit ist der erste Schritt auf dem Weg zur Besserung. Diese selbstkritische Haltung erwarte ich nun auch vom Landesverkehrsministerium. Schließlich hat Stuttgart für die Pendler am Hochrhein diese Züge von der Resterampe bestellt“, schreibt die SPD-Politikerin.

 
          0