Kreis Lörrach - Die Gewerbeschule Rheinfelden wird attraktiver. Zu den bisherigen beiden Alleinstellungsmerkmalen einer öffentlichen Schule in der Region mit dem Technischen Gymnasium Umwelt (TGU) und dem Bildungsgang des Chemisch-Technischen Assistenten (CTA) kommt nun die Ausbildung zum Pharmazeutisch-Technischen Assistenten (PTA) hinzu.

Gestartet wird zum Schuljahr 2019/20 mit einer Klasse. Maximal werden 30 Schüler mit mittlerem Bildungsabschluss aufgenommen, mindestens 24 müssen es sein. Dazu werden auch zwei neue Fachlehrer im Bereich Pharmazie eingestellt.

„Wir freuen uns, dass unsere Schule den Zuschlag bekam“, betonte Rektor Jürgen Maulbetsch gestern beim Pressegespräch. Vor vier Jahren hatte man den Antrag für den neuen Bildungsgang gestellt. Den Zuschlag für Rheinfelden gab es dann aus verschiedenen Gründen. Zum einen gibt es den entsprechenden Bedarf an ausgebildeten PTA, wie eine Umfrage unter den Apotheken im Umkreis von 50 Kilometern und auch bei der Pharmaindustrie ergab. Weiterhin verbessert es die Auslastung der Gewerbeschule. Zudem gibt es Synergieeffekte beim Lehrpersonal mit den bereits bestehenden Angeboten des TGU und CTA, und da vor allem in den Laboren.

Gerade hier ist die Gewerbeschule Rheinfelden ganz stolz und besonders gut aufgestellt. Zwei der vier Chemielabore sind bereits auf den neusten Stand gebracht, die beiden anderen werden bis März fertig sein. Hinzukommt ein hochmodernes Physiklabor für Elektro, Messen, Steuern und Regeln. Und bis August 2020 wird weiter investiert. Am Standort Rheinfelden entsteht dann ein neuer Kfz-Bereich mit kompletter Werkstatt.

Alles in allem hat der Landkreis dann insgesamt 13 Millionen Euro investiert. „Mit dieser Ausstattung ist die Gewerbeschule für die Herausforderungen der Zukunft bestens vorbereitet“, ist sich Maulbetsch mit dem Abteilungsleiter Chemie, Gesundheit und Pflege Bernhard Fleck sicher.

Der Rektor dankte dabei nicht nur dem Landkreis für die großen Investitionen, sondern auch der Stadt Rheinfelden, die voll hinter den Anliegen der Gewerbeschule steht.

Bildungsgang PTA

Der Bildungsgang des Pharmazeutisch-Technischen Assistenten geht über 2,5 Jahre. An die zweijährige Ausbildung an der Gewerbeschule (mit Abschlussprüfung) schließt sich eine halbjährige Praxis in einer Apotheke an (ebenfalls mit Abschlussprüfung). Bereits die Ausbildung in der Schule ist mit 15 Wochenstunden sehr praxisbezogen. Berufschancen im vollwertigen Beruf des PTA gibt es in Apotheken, in Labors und in der Pharmaindustrie. Arzneimittelkunde, Galenik, Botanik, Drogen- und Ernährungskunde zählen zu den Hauptfächern im Unterricht

Tatort-Quizparcour

Einen Vorgeschmack auf die PTA-Ausbildung sowie auch jene im Bildungsgang CTA und im Bereich TGU können sich Interessierte am Mittwoch, 12. Dezember, holen. Von 8.30 bis 14 Uhr haben Schulklassen mit ihren Lehrern die Möglichkeit, über einen Quizparcour die Bildungsgänge kennenzulernen. Dabei dürfen auch selbst Experimente gemacht werden.

Von 17.30 bis 20 Uhr sind Schüler und Eltern willkommen, um sich zu informieren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.