Steinen-Hüsingen. Nach dem Großbrand am 18. Februar kam es am Montagnachmittag im Steinener Ortsteil Hüsingen erneut zu einem Brand. Dieser verlief laut Polizeibericht allerdings glimpflich und verursachte keinen Schaden. Um 14 Uhr entzündete sich im Kamin eines alten Bauernhauses Glanzruß, worauf Alarm geschlagen wurde. Die Feuerwehr war rasch zur Stelle und überwachte zusammen mit dem Bezirksschornsteinfegermeister den Verlauf, um schnell eingreifen zu können. Ein offenes Feuer war nicht zu sehen, allerdings quoll dichter schwarzer Rauch aus dem Kamin, der sich stark erhitzt hatte.

Nachdem die Gefahr vorbei war, rückten die Einsatzkräfte wieder ab.