Kreis Lörrach Chancen und Herausforderungen

Der Einsatz von Tablets im Schulunterricht soll bald Normalität sein. Foto: Archiv

Kreis Lörrach - Wie können Internet, Tablets und Apps im Schulunterricht sinnvoll eingesetzt werden? Damit beschäftigt sich der am 28. Mai in Lörrach stattfindende Medienkompetenztag des Kreismedienzentrums und des Seminars für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte in Lörrach.

Medienbildung entwickelt sich zunehmend zu einer Schlüsselqualifikation, über die junge Menschen verfügen müssen, um sich angemessen in der heutigen Mediengesellschaft bewegen zu können, weiß Felix Kehl, Leiter der Kreismedienstelle. Er stellte gestern gemeinsam mit Stefan Eigel, Bereichsleiter Medienbildung, Sport und ästhetische Bildung am Seminar, die Schwerpunkte der an Lehrer und Lehramtsanwärter der Grundschulen gerichteten Veranstaltung vor, die eine breite Palette an Themen abdeckt.

Wie Grundschulen auf die digitale Transformation reagieren müssen, wird Thomas Irion, Direktor des Zentrums für Medienbildung, in seinem Vortrag erklären. Thematisiert werden Potenziale, Chancen und Herausforderungen. Neben verschiedenen anderen Themen bietet auch dieses Jahr ein Programmschwerpunkt die Beschäftigung mit der Frage, wie und mit welchem Gewinn iPads im Unterricht eingesetzt werden können. Das Themenspektrum erstreckt sich dabei von naturwissenschaftlichen Inhalten bis zu den Sprachen.

Ziel ist es, Impulse zu geben

Ziel ist unter anderem, Impulse zu geben, die dann über Lehrer und Lehramtsanwärter in den Schulen ankommen. Dort soll integrativ oder projektbezogen mit Apps und Tablets gearbeitet werden. Der im Februar beschlossenen Digitalpakt hat hierzu das Fundament gelegt. Damit werden indes keine Tablets und iPads finanziert – das obliegt den Städten und Gemeinden –, sondern Infrastrukturmaßnahmen, erklärte Kehl im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Schulen sind nun gefragt, einen Medienentwicklungsplan aufzustellen und beim Land einzureichen. Doch bei der Weiterleitung der Mittel aus dem Digitalpakt gibt es laut Kehl noch Unklarheiten. Die Frage, wie die bis zum Sommer auszuarbeitenden pädagogischen Konzepte als Bedingung der Mittelvergabe beurteilt werden können, sei noch nicht beantwortet.

Metodenerweiterung im Unterricht

Eine Pilotschule im Kreis Lörrach, in der die digitale Medien und Endgeräte bereits Einzug gehalten haben, ist die Grundschule in Fahrnau, die vom Landesmedienzentrum gefördert wird. Bereits in Endgeräte investiert wurde auch an der Schopfheimer Friedrich-Ebert-Schule, der Grundschule Langenau oder der Kaufmännischen Schule in Lörrach, wo die Klassenstufen elf bis 13 komplett mit iPads ausgestattet wurden.

Damit folge man den Auflagen des Lehrplans, sprach Eigel von einer tollen Methodenerweiterung im Unterricht. Die Rückmeldung von Lehrern und Schülern sei jedenfalls positiv, wie weiter zu erfahren war.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Arbeitszeiterfassung Pflicht werden soll. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading