Kreis Lörrach Die personellen Weichen für die Zukunft gestellt

SB-Import-Eidos
Der neue Vorstand der Innung für Elektro- und Informationstechnik Lörrach (v. l.) Arianit Maxhuni, Klaus Betting, Martin Gerner, Ralf Ernst, Christian Talmon-Gross, Ralf Quandt, Andreas Bächlin, Alexander Bissinger. Nicht mit auf dem Bild ist Martin Bühler. Foto: FV EIT BW

Kreis Lörrach. Bei der Hauptversammlung der Innung für Elektro- und Informationstechnik Lörrach wurden nicht nur Regularien abgearbeitet, die die Satzung vorsieht, sondern auch in personeller Hinsicht die Weichen für die Zukunft gestellt, heißt es in einer Mitteilung der Innung.

In der Gewerbeakademie in Schopfheim trafen sich die Mitglieder der Innung für Elektro- und Informationstechnik Lörrach sowie ihre Gäste, um die pandemiebedingt noch nicht erfolgten Beschlüsse in Sachen Jahresrechnung und Haushalte einzuholen. Darüber hinaus wurden auch diverse Satzungsänderungen durchgeführt.

In Vorbereitung dieser Mitgliederversammlung fanden eine ganze Reihe von Sitzungen statt, die einen Generationswechsel eingeleitet haben. Dies war auch deshalb notwendig geworden, nachdem Markus Roths, der langjährige Obermeister der Innung, überraschend verstorben war.

Ohne Gegenstimme wurde Christian Talmon-Gros, Elektro Rütten GmbH in Lörrach, zum neuen Obermeister der Innung für Elektro- und Informationstechnik Lörrach gewählt. Der bisherige stellvertretende Obermeister, Ralf Quandt, wurde in seinem Amt einstimmig bestätigt. Ralf Ernst, Elektro Ernst in Kandern, wurde als zweiter stellvertretender Obermeister (bisher Beisitzer) neu ins Amt gewählt. Auch die übrigen Vorstandsmitglieder, Fachbereichsvorsitzenden und Ausschussmitglieder sowie die Delegierten zur Kreishandwerkerschaft und zum Landesverband wurden gewählt. Der Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg dankt allen gewählten Persönlichkeiten sehr herzlich dafür, dass sie sich ehrenamtlich für die Branche engagieren, und gratuliert auch auf diesem Wege zu den überzeugenden Wahlergebnissen.

Für langjährige Vorstandstätigkeiten wurden die ausgeschiedenen Mitglieder geehrt. Das sind Jürgen Talmon-Gros, Günther Bächlin, Frank Bieg und Bruno Seger.

Daniel P. Herkommer von der Geschäftsführung skizzierte den Stand der Vorbereitungen für die Messe „Die Handwerk22“, die in der Region als die Nachwuchswerbemesse des Handwerks positioniert und in den kommenden drei Jahren an verschiedenen Standorten im Landkreis durchgeführt werden soll.

In seinem Vortrag skizzierte im Anschluss Andreas Bek vom Fachverband aktuelle Entwicklungen aus dem baden-württembergischen E-Handwerk. Neben der Preisdynamik im Einkauf thematisierte er auch den Bedarf an Fachkräften in der Branche. Ein probates Mittel sei der Ausbau der Ausbildung im eigenen Unternehmen, da der Arbeitsmarkt geeignete Arbeitskräfte mit Branchenkenntnissen kaum in ausreichender Zahl bieten könne. Bek skizzierte die Eckdaten der beruflichen Neustrukturierung und stellte die Anforderungen an Azubis und Ausbildungsbetriebe vor, die den zukunftsträchtigen Ausbildungsberuf des Elektronikers für Gebäudesystemintegration durchlaufen werden. Auch die hohe Bedeutung des Ehrenamts für die Gesellschaft und das E-Handwerk arbeitete er heraus und zeigte auch verschiedene Beispiele, wie sich die ehrenamtlichen Kollegen für die Branche einsetzen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading