Kreis Lörrach Elektromobilität auf zwei Rädern

Die Oberbadische, 06.12.2017 22:00 Uhr

Das Thema Elektromobilität ist längst auch im Zweiradhandel angekommen. E-Bikes sind mittlerweile Standard weiß Andreas Bieg von Radsport Bieg. Vor allem Pendler setzen immer mehr auf das umweltfreundliche Fortbewegungsmittel. Doch nicht nur Fahrräder sondern auch der gute alte Tretroller ist mittlerweile mit einem Elektromotor zu haben.

Von Alexander Anlicker

Kreis Lörrach. Mit seiner Firma Radsport Bieg unterstützt er seit Jahren die Weihnachtshilfsaktion „Leser helfen Not leidenden Menschen“ des Verlagshauses Jaumann. Stiftete er in früherein Jahren meist flotte Mountainbikes, so war es bereits im vergangenen Jahr ein E-Bike. Für die diesjährige Riesentombola stellt er ein hochwertiges E-Bike der Marke Bulls im Wert von 2499 Euro zur Verfügung. Das Modell „Lavida Damen Trapez grau matt“ verfügt über ein Antriebssystem von Alber mit einer Akku-Kapazität von 615 Wattstunden, eine 24-Gang-Schaltung von Deore sowie Magura HS11 Hydraulikbremsen.

„Wir freuen uns natürlich auch, einen kleinen Beitrag für die Weihnachtshilfsaktion leisten zu können“, erklärt der Unternehmer, der in seinen beiden Filialen an der Zeppelinstraße in Stetten sowie an der Basler Straße in Lörrach insgesamt fünf festangestellte Mitarbeiter beschäftigt.

Das Hauptgeschäft in Stetten bietet die ganze Bandbreite an Fahrrädern von Kinder- und Jugendrädern über Damen-, Herren, Touring- und Trekking-Rädern bis hin zu Rennrädern und Mountainbikes für die sportlich ambitionierten Radler. Hinzu kommt ein breites Angebot an E-Bikes. Bieg gehört mit seinem Fachgeschäft dem genossenschaftlichen Einkaufsverbund ZEG von knapp 1000 unabhängigen Fahrradfachhändlern in Deutschland an. ZEG steht dabei sowohl für Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft als auch für Zweirad-Experten-Gruppe.

In der Filiale in der Basler Straße dreht sich alles ums Zubehör. Von Radsportbekleidung über Schuhe, Helme, Packtaschen und Rucksäcke bis hin zum Fahrradanhänger.

Elektroroller

Ab März erweitert Radsport Bieg sein Sortiment um Elektroroller. Im Mittelpunkt steht der „BMW Motorrad X2City“ der in enger Zusammenarbeit zwischen BMW und der ZEG entstanden ist. Der Roller hat eine Rechweite von rund 30 Kilometern und ist bis zu 25 Kilometern pro Stunde schnell. Der Antrieb des Rollers wird t erst bei sechs Kilometern pro Stunde aktiviert; im Fußgängertempo wird der Roller rein mit Körperkraft bewegt. Der Roller wiegt mit seiner in die Bodenplatte integrierten Batterie knapp 20 Kilogramm. Faltbar ist er kompakt genug um im Koffferraum verstaut zu werden und ermöglicht so vernetzte Mobilität par excellence. Rechtlich ist der Roller dem Fahrrad gleichgestellt. Radwege, für Radfahrer freigegebene Fußwege und natürlich die Straßen stehen dem Roller offen. Auch in Bus und Bahn kann das innovative Fortbewegungsmittel leicht mitgenommen werden.

Weihnachtstombola

Radsport Bieg unterstützt nicht nur die Riesentombola der Weihnachtsaktion sondern bietet für seine Kunden ebenfalls eine Weihnachtstombola an. Bei jedem Einkauf ab 25 Euro in einem der beiden Geschäfte dürfen die Käufer ein Los ziehen. Zu gewinnen gibt es 50 Sachpreise von Fahrradhelmen über -taschen bis zum Transportanhänger. Hauptpreis der am Schluss aus allen Losen – auch den Nieten – gezogen wird ist ein Kinderanhänger der Marke Thule im Wert von knapp 600 Euro.

 
          0