Kreis Lörrach Familie und Beruf vereinen

Die Oberbadische, 12.12.2017 18:15 Uhr

Kreis Lörrach. Der Einladung des Generationenfreundlichen Landkreises Lörrach – einem Bündnis der Wirtschaftsregion Südwest und zahlreichen weiteren Partnern – folgten kürzlich ausgesuchte Personalleiter und interessierte Akteure aus der Region ins Sparkassenforum nach Lörrach. Kirsten Frohnert vom Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ aus Berlin hielt dort einen interaktiven Vortrag.

Thema war die „Vereinbarkeit in einer Arbeitswelt 4.0 – im Spannungsfeld von Digitalisierung, Fachkräftesicherung und Arbeitgeberattraktivität.“ Bewerber und Mitarbeiter stellten inzwischen einen hohen Anspruch an ihre Arbeitgeber in Bezug auf Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Pflege und Freizeit.

Die These, die Frohnert ihren Zuhörern mitbrachte, fasste sie so zusammen: „In Unternehmen, die einen hohen Grad an Digitalisierung haben, ist die Umsetzung von familienfreundlichen Maßnahmen leichter möglich, als in weniger stark digitalisierten Unternehmen.“ Der Grund: Unternehmen, die bereits in der Arbeitswelt 4.0 angekommen seien, wiesen zumeist auch eine ausgeprägt familienfreundliche Unternehmenskultur auf. So würden die Beschäftigten von den Führungskräften ermutigt, Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf wahrzunehmen.

Immerhin, so Frohnert, sei es inzwischen auch für 81 Prozent der Beschäftigten ohne akute familiäre Verpflichtungen wichtig, dass ihr Arbeitgeber familienfreundliche Angebote mache, bei Beschäftigten mit familiären Bindungen steige der Anteil auf gut 96 Prozent. Laut einer Studie des Unternehmensberaters Roland Berger würden 64 Prozent der Bewerber nicht bei einem Unternehmen anfangen, welches keine Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermögliche.

„Familienfreundlichkeit zahlt sich aus“, ist sich Frohnert sicher und die Zuhörer bestätigten ihr dies durch zahlreiche Beispiele aus den eigenen Unternehmen: ob ein sogenanntes Sabbatical, also eine einjährige Auszeit, Home Office und mobiles Arbeiten auch für Mitglieder der Geschäftsführung oder Pflegelotsenschulungen – die Ideen waren genauso vielfältig wie die Wünsche der Beschäftigten. Zum Abschluss gab Frohnert den Teilnehmern einen Ratschlag: „Finden Sie heraus, was Ihre Angestellten benötigen. Nur passgenaue Maßnahmen sind auch zielführend, und wenige Angebote reichen, wenn es die Richtigen sind.“

Weitere Informationen: Unternehmen aus dem Landkreis Lörrach, die sich mit anderen Arbeitgebern über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf treten wollen, können mit dem Generationenfreundlichen Landkreis Lörrach unter der E-Mailadresse mail@familien-plus.de Kontakt aufnehmen. Näheres gibt es im Internet unter www.familien-plus.de.