Von Saskia Scherer

Wikipedianer – das sind in erster Linie Menschen, die auf Wikipedia schreiben. Sie setzen sich aber auch mit der Technik und Organisation auseinander, erzählt Manuel Schneider, Mitinitiator der Wikipedianer der Region Lörrach/Basel, im Gespräch mit unserer Zeitung.

Fotostrecke 2 Fotos

Regio. Die Gruppe, die seit mehr als zehn Jahren besteht, entwickelte sich aus einem Linux-Stammtisch, berichtet Schneider. „Die meisten von uns sind Linux-Benutzer, und wenn es nur auf einem zweiten Laptop ist“, sagt Schneider, der in Maulburg lebt und von Beruf Informatiker ist. Das Betriebssystem und freies Wissen würden sich gut ergänzen. Das zehnjährige Bestehen von Wikipedia wurde in Basel gefeiert. „Dabei haben wir neue Kontakte geknüpft“, berichtet Schneider.

Die Wikipedianer treffen sich etwa einmal im Monat. „Das sind zwanglose Zusammenkünfte, mal bei jemandem zu Hause zum Grillen, mal im Nellie Nashorn oder im Badischen Bahnhof in Basel.“ Manchmal sei die Wikipedia-Plattform gar kein Gesprächsthema. „Teilweise wird aber auch gewünscht, über bestimmte Themen oder Probleme zu sprechen“, erklärt Schneider.

Grundsätzlich seien die Treffen offen für jeden. „Wir versuchen, Leute anszusprechen und wollen selbst Ansprechpartner sein.“ Die meisten Leute, die zu den Treffen kommen, kenne man schon. „Aber rein statistisch gesehen gibt es in der Gegend noch viel mehr Personen, die auf Wikipedia schreiben. Es ist nur schwierig, sie zu finden.“

Die Mitglieder kommen hauptsächlich aus dem deutschsprachigen Raum, von Bad Säckingen bis Weil am Rhein und Basel. Der Kern besteht aus etwa fünf bis zehn Leuten, berichtet Schneider. Es habe aber auch schon Treffen mit 30 Teilnehmern gegeben. Außerdem kann man sich in eine E-Mail-Liste eintragen lassen, um stets auf dem neuesten Stand zu bleiben. Darin wird auch über Treffen informiert.

Daneben gibt es bei den Wikipedianern Sonderveranstaltungen. „Wir haben schon eigene Führungen durch den St. Chrischona-Turm in Bettingen oder das Basler Münster bekommen“, erzählt der Mitinitiator. „Wir sind immer auf der Suche nach Ideen, wollen dazulernen und idealerweise anschließend auch etwas für Wikipedia schreiben können.“ Beim 100. Treffen, das am Wochenende stattfand, machten die Wikipedianer der Region Lörrach/Basel einen Abstecher in die Hasler Erdmannshöhlel.

Aber auch internationale Konferenzen stehen auf dem Programm: „2014 waren wir in Zürich, dort wurde drei Tage rund um die Uhr programmiert und neue Funktionen entwickelt“, berichtet Schneider. Im Juni steht dann die so genannte „Wikimania“ an. Die einwöchige Konferenz findet jedes Jahr an einem anderen Ort statt, dieses Jahr in Esino Lario am Comer See. „Wie man sieht, gibt es Wikipedianer vom kleinen Stammtisch bis zur weltweiten Gemeinschaft“, meint Schneider. Dadurch, dass die Plattform quasi überall auf der Welt genutzt werde, würden auch Ländergrenzen und Sprachen verwischen.