Kreis Lörrach Herz des Handwerks schlägt höher

Mit Obermeister Peter Hauth (l.) und Kreishandwerksmeister Martin Ranz (r.) präsentierten sich die frischgebackenen Frisörinnen und ein Frisör aus dem Kammerbezirk Lörrach zum Erinnerungsfoto. Foto: Peter Ade Foto: Die Oberbadische

Die Freude stand ihnen ins Gesicht geschrieben: Nach erfolgreich beendeter Lehre bekamen 119 junge Frauen und Männer den Gesellenbrief. Im Rahmen einer von „Dance Energy“ mit Musik und Tanz schwungvoll gestalteten Freisprechung überreichte die Kreishandwerkerschaft die begehrten Dokumente.

Von Peter Ade

Kreis Lörrach. Eltern, Freunde und Kollegen, Ausbilder, Firmenchefs und Lehrkräfte der gewerblichen Schulen gratulierten dem beruflichen Nachwuchs am Donnerstag bei einer Feier im großen Saal der Freien Waldorfschule Schopfheim.

Kreishandwerksmeister Martin Ranz und der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Daniel P. Herkommer, waren voll des Lobes für die junge Generation. „Sie werden diesen Schritt niemals bereuen, er ist aber noch lange nicht das Ende Ihrer beruflichen Laufbahn“, forderte Ranz die jungen Gesellen auf, dem Handwerk mit all seinen Facetten treu zu bleiben und sich darüber hinaus in Vereinen und in der Kommunalpolitik ehrenamtlich zu engagieren.

„Der Arbeitsmarkt wartet auf Sie“, ermutigte Ranz zum Verbleib der Gesellinnen und Gesellen in der Region. Hier stünden viele Wege und Türen offen. „Sie dürfen in ihrem Beruf durchstarten, weitere Erfahrungen sammeln und dazu beitragen, dass das Herz des Handwerks im Dreiländereck weiter schlagen kann.“

Gesellschaft braucht das Handwerk

Der Kreishandwerksmeister unterstrich: Die Gesellschaft brauche das Handwerk, und die Digitalisierung schaffe neue Chancen in allen Berufsfeldern. Sie gehöre zu den Herausforderungen, die es gemeinsam zu bewältigen gelte. Schließlich lobte Ranz das Duale Ausbildungssystem, das weltweit anerkannt und bewundert werde.

Namens der Handwerkskammer Freiburg gratulierte Vizepräsident Christoph Burger den frischgebackenen Absolventen. Die Überreichung der Gesellenbriefe sei „stets ein besonderer Moment im Jahr der Handwerkskammer“, die in Südbaden 15 000 Betriebe mit etwa 100 000 Beschäftigten repräsentiere. Dem Schreinergesellen Johannes Ackermann aus Zell im Wiesental überreichte Burger die Urkunde der Kammer.

Zeller Geselle ist erfolgreichster Absolvent

Ackermann, der bei Martin Ranz in Weil am Rhein gelernt hat, schaffte die Prüfung mit einer glatten Eins und ist damit der erfolgreichste Absolvent seines Jahrgangs innerhalb der Kreishandwerkerschaft Lörrach.

Weitere Prüfungsbeste sind Anlagenmechaniker Leon Schwennicke (Kleines Wiesental-Tegernau), Elektroniker Philipp Oßwald (Malsburg-Marzell) und der Anlagenmechaniker Janik Thomas Metzger (Bad Bellingen). Sie bekamen die Preise der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden und der Sparkasse Wiesental. Die Namen aller 119 erfolgreichen Gesellinnen und Gesellen veröffentlichen wir in Kürze in einem gesonderten Artikel.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    2

Newsticker

blank

Umfrage

Ladestation - Elektroauto

Ein Förderprogramm der Bundesregierung soll mehr Elektroautos auf die Straße bringen. Würden Sie sich ein solches Fahrzeug kaufen?

Ergebnis anzeigen
loading