Anzeige Immobilien sorgenfrei verkaufen

SB-Import-Eidos
Immobilien im Raum Lörrach waren auch in den letzten 15 Jahren eine gute Geldanlage.                     Foto: Peter Ade

Kreis Lörrach (pad). Rund ein Fünftel der bundesdeutschen Bevölkerung befindet sich laut Angaben des Statistischen Bundesamts im oder kurz vor dem Rentenalter.

Um einen guten Lebensstil pflegen zu können, verwendet der Großteil der Senioren zusätzliche Einkunftsquellen.  Dazu zählt etwa Immobilienvermögen.

Das Gros der Senioren mit Immobilienbesitz möchte die eigenen Wände im Lebensabend nicht mehr verlassen und kommt so nicht an das Immobilienvermögen heran. Im Alter trifft die Aussage, die Immobilie sei die beste Altersvorsorge, nicht mehr zu. „Man sitzt“ quasi auf dem Geld und kann es nicht nutzen.

Gleichzeitig sind die Chancen auf einen Kredit gering oder nur über verhältnismäßig niedrige Summen möglich. Somit wird es für viele Rentnerinnen und Rentner schwer, im Alter Reisen zu verwirklichen und Hobbys nachzukommen, die während des Berufslebens nicht möglich waren. Umso naheliegender erscheint die Veräußerung der eigenen Immobilie.

Mit der sogenannten Immobilienverrentung haben Menschen im Ruhestand die Möglichkeit, zusätzliche Einkünfte zu erhalten, ohne das Haus oder die Wohnung verlassen zu müssen. Hier gibt es unterschiedliche Varianten, zu den wichtigsten gehören die Verrentung mit einer einmaligen Auszahlung oder mit Monatsrente. Dabei wird die Immobilie an einen Privatanleger veräußert, der dem Verkäufer im selben Zug ein Nießbrauchrecht einräumt. Somit darf die begünstigte Person gegen einen festgelegten Mietbetrag, der vom Verkaufspreis abgezogen wird, lebenslang in der Immobilie wohnen bleiben. 

Beim sogenannten Teilverkauf veräußert der Verkäufer bis zu 50 Prozent seiner Immobilie – bei Bedarf auch etappenweise – und darf sie für ein monatliches Nutzungsentgelt weiter bewohnen. Dem Verkäufer wird dabei ein grundbuchlich gesichertes Nießbrauchrecht eingeräumt. Er erhält eine oder mehrere Auszahlungen, die jeweils nicht steuerpflichtig sind. Dabei bleibt der Verkäufer Miteigentümer und verfügt weiterhin über die komplette Entscheidungsmacht, muss demnach auch wie bisher für Instandhaltungsarbeiten aufkommen.

Im Gegensatz zu Verrentung und Vollverkauf bietet das Teilverkaufsmodell die Möglichkeit, an Wertsteigerungen des Eigenheims weiterhin teilzuhaben. Bei Bedarf lässt sich die Immobilie vollständig zum Marktpreis zurückkaufen oder die Anteile sowie das Rückkaufsrecht an die Nachkommen weitervererben. Gemessen am Marktwert beträgt der Gesamterlös für den Verkauf von Haus oder Wohnung rund 85 Prozent und mehr.

Da die Verkäufer von möglichen Wertsteigerungen der Objekte profitieren, kann dieser Wert sogar auf über 100 Prozent anwachsen. Ein optimales, allgemeingültiges Modell für jedermann gibt es derzeit nicht. Viel mehr kommt es hier auf die individuellen Lebensumstände an.

Immobilien im Raum Lörrach waren auch in den letzten 15 Jahren eine gute Geldanlage. 2006 pendelten die Quadratmeterpreise bei neuen Eigentumswohnungen noch zwischen 2000 und 2500 Euro. Die Preise haben sich bis heute mehr als verdoppelt.

Während die Kurve bei den neuen Eigentumswohnungen abflacht, legen sie bei Gebrauchtimmobilien weiter zu. Die Sparkasse Lörrach-Rheinfelden nennt aus ihrem Geschäftsgebiet als Beispiel Zahlen für gebrauchte Reihenhäuser. Diese kosten in Lörrach und im Umland derzeit zwischen 500 000 und 650 000 Euro. Vor 15 Jahren bewegte sich das Preisniveau zwischen 200 000 und 250 000 Euro.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Pressekonferenz in Stockholm

Schweden und Finnland wollen wegen des Ukraine-Kriegs Teil der NATO werden. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading