Kreis Lörrach Junge Union will ÖPNV fördern

Die Oberbadische, 15.02.2018 16:32 Uhr

Kreis Lörrach. Die Junge Union (JU) Lörrach begrüßt die Überlegungen der Bundesregierung, den öffentlichen Nahverkehr attraktiver zu gestalten. Ein komplett kostenloses Angebot wird jedoch kritisch gesehen, wie der JU-Kreisverband Lörrach in einer Mitteilung von gestern schreibt.

„Wer die Verkehrs- und Umweltprobleme in unseren Städten nachhaltig lösen will, muss am öffentlichen Nahverkehr ansetzen“, wird Dominik Apel, Kreisvorsitzender der JU, in der Mitteilung zitiert. Der CDU-Nachwuchs steht einer Abschaffung der Fahrpreise jedoch kritisch gegenüber. „Eine Abschaffung der Fahrpreise darf nicht dazu führen, dass die Menschen in den ländlichen Regionen über ihre Steuern den Nahverkehr in den Städten finanzieren, ohne selbst Nahverkehrsangebote nutzen zu können“, wird Apel weiter zitiert. Bevor man über ein kostenloses Angebot nachdenke, müsse zunächst ein ausreichendes Angebot vorhanden sein. „Wenn wir von heute auf morgen die Fahrpreise abschaffen, sind die Netze in Stuttgart noch überlasteter als sowieso schon, und die Einwohner von Todtnau fragen sich, warum sie das eigentlich finanzieren sollen“, ist Apel laut der Mitteilung überzeugt.

Sein Stellvertreter Samuel Roths schlägt vor, die Preise schrittweise und flächendeckend zu senken, aber einen kleinen Betrag zu lassen, um den Verkehrsunternehmen Anreize zu bieten, durch Angebotsverbesserungen wie WLAN-Hotspots mehr Fahrgäste zu erreichen.

 
          0