Kreis Lörrach Kreis zieht die Notbremse

Im Rahmen der Notbremse tritt in Landkreis Lörrach heute wieder eine nächtliche Ausganssperre in Kraft. Foto: Christoph Soeder/dpa

Landkreis Lörrach - Nachdem die 7-Tages-Inzidenz heute den dritten Tag in Folge über 100 liegt, muss der Landkreis die Notbremse ziehen. Eine entsprechende Allgemeinverfügung soll morgen früh veröffentlicht werden, erklärt das Landratsamt in einer Medienmitteilung. Die darin festgeschriebenen Regelungen treten dann nach Vorgabe der Corona-Verordnung ab dem zweiten darauffolgenden Werktag, also ab Donnerstag, in Kraft.

Was bedeutet die Notbremse?

Für den Einzelhandel bedeutet die Notbremse, dass statt des aktuell geltenden "Click&Meet" (vor Ort Einkaufen mit Termin) wieder  "Click&Collect" (Abholregelung) angesagt ist.

Körpernahe Dienstleistungen müssen einer Übersicht des Sozialministeriums zufolge  schließen, nur Friseurbetriebe dürfen geöffnet bleiben. Auch medizinisch notwendige Behandlungen sind weiter erlaubt.

Außen- und Innensportanlagen für den Amateur- und Freizeitsport müssen geschlossen werden, Individualsport auf weitläufigen Anlagen wie z.B.  Golf bleibt weiterhin erlaubt.  Gruppensport im Freien ist möglich, mit maximal  5 Personen aus nicht mehr als 2 Haushalten. Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Paare, die nicht zusammenleben, zählen als ein Haushalt.

Museen, Galerien, Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten werden für den Publikumsverkehr geschlossen.

An den Kontaktbeschränkungen ändert sich durch die Notbremse nichts: Sie bleiben auf das bisher schon sehr enge Maß begrenzt:  Im öffentlichen oder privaten Raum dürfen sich privat zwei Haushalte mit maximal 5 Personen treffen;  Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Paare, die  nicht zusammenleben, zählen als ein Haushalt.

Die Wiedereinführung einer nächtlichen Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr ist möglich, aber kein Automatismus. Die Entscheidung liegt beim Landratsamt.

Inzidenz heute bei 108,3

Die 7-Tages-Inzidenz heute (Montag) liegt laut Landratsamt bei 105,8 (Anm.: Wert korrigiert; das Landratsamt hatte ursprünglich den Wert 108,3 genannt) . Gestern lag sie bei 107,8 am Samstag bei 103,9. Dem war ein sprunghafter Anstieg vorangegangen: Am Freitag lag die Inzidenz noch bei 87,7.

Tatsächlich spiegelt der Anstieg der 7-Tages-Inzidenz denn auch einen massiven Anstieg der positiven Corona-Befunde seit Mitte vergangener Woche wieder:  Zwischen 7. und 11. April wurden dem Gesundheitsamt insgesamt 238 neue Fälle gemeldet, teils über 60 am Tag.  Heute indes kamen nur drei hinzu.   Aktuell gibt es im Landkreis 868 Fälle mit nachgewiesener Corona-Infektion

Die Zahl der in Zusammenhang mit dem Coronavirus gebrachten Toten stieg im selben Zeitraum (7.-11.April) um fünf. Auch heute wurde ein weiterer Todesfall gemeldet;  es handelt sich um eine über 80jährige Person.

40 Menschen aus dem Landkreis mit Covid-19-Infektion befinden sich aktuell in Krankenhäusern innerhalb und außerhalb des Landkreises. Davon werden vier Personen intensivmedizinisch versorgt, zwei von diesen müssen beatmet werden, teilt das Landratsamt mit.

Die Zahl der engen Kontaktpersonen, die sich in Quarantäne befinden, liegt bei 501.

Der Countdown läuft: nur bis zum 22. Mai - Sichern Sie sich Ihre SUPERPRÄMIE! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    16

Umfrage

urn-newsml-dpa-com-20090101-191029-99-500330_large_4_3.jpg

Die neue Landesregierung will mehr Cannabis für den Eigenbedarf tolerieren. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading