Kreis Lörrach Landkreis startet Impfkampagne

SB-Import-Eidos
Möglich sind Erst- und Zweitimpfungen ab zwölf Jahren sowie „Booster-Impfungen“. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Die Impfaktionen des Landkreises starten wie geplant am heutigen Samstag. Termine können ab sofort im Internet gebucht werden, wie das Landratsamt mitteilt. Derweil erklärt Landrätin Marion Dammann, dass die Impfung der beste Weg aus der Pandemie sei.

Kreis Lörrach. Impftermine würden für maximal 14 Tage im Voraus eingestellt, sodass nahezu jeden Tag weitere Termine verfügbar seien, informiert das Landratsamt. Die erste Impfaktion findet am heutigen Samstag in Rheinfelden statt. Morgen ist eine geschlossene Impfaktion für Rettungskräfte geplant.

Möglich sind Erst- und Zweitimpfungen ab zwölf Jahren sowie Auffrischungsimpfungen, sogenannte „Booster-Impfungen“. Wer für welche Impfung berechtigt ist, wird im Prozess der Terminanmeldung erläutert. Zum Termin werden die Terminbestätigung (ausgedruckt oder digital), ein Identitätsnachweis (Personalausweis oder Führerschein), wenn möglich der Impfausweis und die Krankenkassenkarte benötigt. Bei Zweit- und Auffrischungsimpfungen muss der Nachweis der bisherigen Covid-19-Impfungen mitgebracht werden.

Personen unter 16 Jahren können nur in Begleitung eines Sorgeberechtigten geimpft werden. Es wird darum gebeten, höchstens fünf Minuten vor dem gebuchten Termin zu kommen.

Nur mit Termin

Für einen zügigen Ablauf wird gebeten, nach Möglichkeit das Aufklärungsmerkblatt und den Anamnese- und Einwilligungsbogen bereits vorausgefüllt mitzubringen, der unter www.loerrach-landkreis.de/corona/impfen abrufbar ist. Sollte es vermehrten Aufklärungsbedarf durch die Ärzte vor Ort geben, kann es jedoch zu Wartezeiten kommen.

Die Impfaktionen des Landkreises bestehen aus drei Säulen: So wird montags bis freitags am Vormittag in Gemeinschaftseinrichtungen wie Pflegeheimen, Behinderteneinrichtungen, Obdachloseneinrichtungen oder Schulen geimpft. Nachmittags wird in verschiedenen Gemeinden vor Ort ausschließlich mit Termin geimpft.

Dazu werden folgende Kommunen regelmäßig in mindestens vierzehntägigem Rhythmus angefahren: Binzen, Grenzach-Wyhlen, Kandern, Lörrach, Rheinfelden, Schopfheim, Steinen, Weil am Rhein. Die genauen Orte sind bei der Terminbuchung ersichtlich. Allein für diese Nachmittagsaktionen stehen im Moment durchschnittlich rund 300 Termine täglich zur Verfügung. Samstags und sonntags werden weitere einzelne Sonder-Impfaktionen stattfinden.

Zwei Impfteams

Derzeit stehen dem Landkreis Lörrach zwei Impfteams zur Verfügung. Eine Aufstockung um weitere Impfteams wird parallel vorbereitet. Sobald weitere Kapazitäten verfügbar sind, werden auch mehr Termine buchbar sein. Mit dem Angebot soll die Impfkampagne der niedergelassenen Ärzte unterstützt werden.

Laut Landratsamt war ursprünglich geplant, die ersten Termine bereits am Mittwoch (24. November) dieser Woche einzustellen. Kurzfristig wurde jedoch am Vorabend die zugesagte Impfstofflieferung zurückgezogen und eine andere Lieferung in kleinerer Menge avisiert (wir berichteten). Dies hatte nicht nur zur Folge, dass das bereits geplante Terminmanagement umorganisiert werden musste, sondern auch kurzfristig über andere Lieferanten weitere Impfstofflieferungen zu organisieren waren. Seit Donnerstagabend gibt es gesicherte Mengenzusagen, sodass die ersten Termine online geschaltet wurden.  Termine können online unter www.loerrach-landkreis.de/corona/impfen gebucht werden.

  • Bewertung
    2

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading