Kreis Lörrach Mehr als eine Ausbildungsbörse

Die Oberbadische, 05.11.2017 17:00 Uhr

Von Adrian Steineck

Positives konnten Martina und Markus Hug, die Organisatoren der Lörracher Bildungsmesse Cult, beim Pressegespräch am Freitag verkünden. Obwohl es noch gute vier Monate bis zur sechsten Auflage der zweitägigen Messe dauert, haben sich bereits jetzt mehr als 80 Aussteller angemeldet.

Kreis Lörrach. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr haben insgesamt 100 Aussteller das Messegelände im Grütt „bespielt“. Diese Marke hoffen die Eheleute Hug als Organisatoren diesmal noch knacken zu können. „Wir haben 2700 Quadratmeter Ausstellungsfläche, es ist also noch Platz da“, sagte Martina Hug.

Die rege Resonanz zeige, wie etabliert die Cult-Messe, die im kommenden Jahr am 9. und 10. März stattfindet, mittlerweile im jährlichen Veranstaltungskalender sei, freute sie sich. Positiv sei auch, dass unter den bisher Angemeldeten etwa 15 bis 20 neue Aussteller seien. Von der Sparkasse Markgräflerland über das Amtsgericht Lörrach bis hin zur Hochschule Konstanz reiche das Spektrum derer, die zum ersten Mal an der Bildungsmesse vertreten sein werden.

Zugleich wolle die Messe keine Ausbildungsbörse im herkömmlichen Sinne sein, wie die Eheleute Hug darlegten. Sie vereine vielmehr jegliche Form von Bildung unter einem Dach. So sind auch viele Mitglieder des Netzwerks für berufliche Fortbildung mit im Boot. Sie bieten Weiterbildung sowohl berufsbegleitend als auch in Vollzeit an. Dadurch werde die Messe ein Treffpunkt für viele verschiedene Besucherzielgruppen: Schüler, Studenten, Berufstätige, Menschen, die sich beruflich neu orientieren oder in die Berufswelt einsteigen wollen sind ebenso angesprochen, wie Menschen, die in ihrer Freizeit Neues ausprobieren oder Bekanntes erweitern wollen.

Um das Angebot differenzieren zu können, wird im Ausstellerverzeichnis auf der Homepage der Cult zwischen Ausbildung und Studium sowie Erwachsenenbildung unterschieden. Über die Messe selbst wird erstmals eine App führen. Sie ermöglicht es den Besuchern, über das Handy Berufe zu filtern und die entsprechenden Stände zu finden. Für die Besucher die sich dabei Unterstützung wünschen, stehen Mitarbeiter der Cult zur Verfügung die mit Hilfe von IPads mobil durch das Messeangebot führen. Außerdem werden Themen wie Bewerbungsmappen-Check – dieser wird von der Techniker-Krankenkasse, einem Cult-Kooperationspartner, ermöglicht – und Bewerbungstraining aufgegriffen und eigens für die Messe Videos produziert. Diese geben Ratschläge zur Berufsfindung.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist das „Messe-Briefing“, das in der Woche vor der Messe an den Schulen der Region angeboten wird. Im vergangenen Jahr nahmen mehr als 500 Schüler an dieser Vorbereitung teil, erinnerte sich Markus Hug.

 
          0