Kreis Lörrach Motorradlärm in den Griff bekommen

Die Oberbadische
Für Motorradfahrer bietet der Schwarzwald schöne Ausflugsstrecken. Anwohner leiden indes vielerorts unter der anhaltenden Lärmbelastung. Foto: Archiv

Kreis Lörrach. In einem offenen Brief an Landrätin Marion Dammann setzt sich die CDU-Kreistagsfraktion für Geschwindigkeitsmessungen entlang der beliebten Motorradstrecken im Landkreis Lörrach ein.

„Der Kreistag hat sich wiederholt mit der Lärmbelastung beliebter Bikerstrecken in unserem Landkreis befasst“, heißt es in dem Brief, den der Fraktionsvorsitzende Paul Renz im Namen der Fraktion verfasst hat. Die direkten Einwirkungsmöglichkeiten seitens des Landkreises würden sich auf die Anordnung von Verkehrskontrollen zur Geschwindigkeits- und Lärmmessung beschränken, heißt es weiter. „Aus Sicht der betroffenen Bewohner allerdings nicht in ausreichendem Umfang.“

Die Städte Rheinfelden und Weil am Rhein setzen seit Mitte dieses Jahres erfolgreich eine sogenannte mobil-stationäre Geschwindigkeitsmessanlage ein, die noch Kapazitäten frei haben soll, wie die Fraktion schreibt. Das Gerät wurde von einem Unternehmen aus Offenburg angemietet und kann flexibel eingesetzt werden, heißt es. Gespräche mit dem Offenburger Unternehmen hätten ergeben, dass das Gerät zum Jahresende neben Geschwindigkeitsmessung auch für eine Lärmmessung zugelassen ist. So könnten Geschwindigkeits- und Lärmmessung aus „einem Guss“ erfolgen.

„Wir regen an, dass der Landkreis die Messanlage im Einvernehmen mit den Städten Rheinfelden und Weil am Rhein ebenfalls einsetzt“, schreibt die CDU-Fraktion. Entsprechende Mietkosten seien im Haushalt 2022 vorzusehen, sie würden nach bisheriger Erfahrung durch Bußgeldeinnahmen kompensiert.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Coronavirus - Düsseldorf

Im Landkreis Lörrach wurden die Coronamaßnahmen verschärft. Mitunter gilt im stationären Einzelhandel bis auf wenige Ausnahmen die 2G-Regel. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading