Kreis Lörrach Offener Brief: Fessenheim ein Gefahrenherd

Regio (mcf). In einem Offenen Brief machen sich insgesamt zwölf elsässische und badische Bürgerinitiativen und Vereine für eine endgültige Schließung des Atomkraftwerks Fessenheim stark. Adressaten sind die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr französischer Kolleg, Präsident François Hollande. Hintergrund ist, dass beide Staatschefs morgen im Straßburger Parlament das Wort ergreifen werden.

Sicherlich werde das akute Problem der Flüchtlinge ein Hauptthema sein. „Aber hier am Rhein, in Fessenheim, steht ein altes Atomkraftwerk, das – wie es von deutscher Seite wissenschaftlich bewiesen wurde – auf fünf Gebieten weniger sicher ist als die acht deutschen Reaktoren, die in der Bundesrepublik kurz nach Beginn der Fukushima- Katastrophe aus Sicherheitsgründen abgeschaltet wurden“, werfen die Initiativen ein Schlaglicht auf den Meiler. „Fessenheim ist ein Gefahrenherd, der hunderttausende Flüchtlinge – ,Atomflüchtlinge’ – auf die Straßen werfen kann“, wird zudem auf Schwächen und spezifische Gefahren dieses Werks nochmals aufmerksam macht. Zugleich wird an das Versprechen von Hollande erinnert, das AKW abzuschalten.

Die Initiativen bitten in dem Schreiben darum, dass Merkel und Hollande eine Delegation der Organisationen morgen in Straßburg empfängt.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Arzt

Mit der Nachwuchsoffensive Hausärzte will der Landkreis für die kommenden Jahre einem Ärztemangel durch Pensionierungen entgegenwirken. Wie sieht die Versorgung mit Hausärzten in Ihrer Gemeinde aus?

Ergebnis anzeigen
loading