Kreis Lörrach Opulente Realverfilmung

Wird Aladdin seine Prinzessin Prinzessin Jasmin (Naomi Scott) bekommen? Foto: zVg / Disney

Voller Action, Romantik und ganz viel Humor: Die einzigartige Magie von Disneys „Aladdin“ kommt wieder ins Kino – dieses Mal nicht als Animationsfilm sondern mit echten Schauspielern. Die opulente Realverfilmung von Regisseur Guy Ritchie lässt keine Wünsche offen. Er überrascht mit einer effektvollen Neuinszenierung der sagenhaften Geschichte rund um den Straßenjungen Aladdin, die eigenwillige Prinzessin Jasmin und den legendären Flaschengeist Dschinni.

Aladdin (Mena Massoud) schlägt sich zusammen mit seinem treuen Affen Abu als kleiner Gelegenheitsdieb in den Straßen von Agrabah durch. Als er durch Zufall auf Prinzessin Jasmin (Naomi Scott) trifft, ist es sofort um ihn geschehen. Doch wie soll jemand wie er eine Prinzessin beeindrucken? Aladdin sieht seine Chance gekommen, als er für den Großwesir Dschafar (Marwan Kenzari) eine legendäre Wunderlampe aus einer geheimnisvollen Höhle stehlen soll und dieser Lampe ein eher ungewöhnlicher Flaschengeist (Will Smith) entweicht, der ihm die Erfüllung dreier Wünsche verspricht…

Das Drehbuch stammt aus der Feder von John August und basiert auf dem Animationsfilm „Aladdin“ von 1992 sowie auf den Geschichten aus Tausendundeine Nacht.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Schulstreik in Hamburg

Mit dem Beginn des Schuljahrs werden die Klimaproteste fortgeführt. Für Freitag hat die Fridays-For-Future-Bewegung in 115 Ländern wieder zum Schulstreik aufgerufen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading