Anzeige Outlet- und Werksverkauf

SB-Import-Eidos
Blick in einen freundlich gestalteten Direktverkauf Foto: Peter Ade

Kreis Lörrach (pad). Im Einzelhandel ist stets top aktuelle Mode zu finden. Dazu bilden Outlet-Center die perfekte Ergänzung – wer preisbewusst shoppen möchte, findet nicht selten tolle Schnäppchen und modische Angebote von hoher Qualität. Auch das Bild von vollen Hallen beim Werksverkauf ist mittlerweile schon lange veraltet: Moderne Outlet-Stores haben ihr ganz eigenes, stylishes Flair und präsentieren sich in stilvoller Boutique-Manier.

Ein Outlet (englisch für Ausfluss, Grundablass, Ventil) ist laut Wikipedia im deutschen Sprachraum eine Verkaufsstelle, in der Waren aus nicht mehr aktuellen Kollektionen, B-Ware, Rückläufer des Handels oder Ware aus Überproduktionen zu in der Regel günstigeren Preisen angeboten werden.

Im Gegensatz zum klassischen Fabrikverkauf wird ein Outlet nicht zwingend vom Hersteller der Waren betrieben. Seit Anfang der 2000er Jahre existiert neben den stationären Outlet-Verkäufen, die es in Deutschland vereinzelt seit Ende der 1970er Jahre (Hersteller-Fabrikverkauf) und in größerem Umfang seit Anfang der 1990er Jahre (Factory-Outlet-Center) gibt, das Prinzip der geschlossenen Shopping-Community im Internet. Hierfür hat sich der Begriff „Online-Outlet“ etabliert.

In den vergangenen Jahren ist ein Trend dahin zu verzeichnen, dass der Begriff Outlet gerne in Zusammenhang mit Geschäften genannt wird, die nicht mehr vom Hersteller selbst, sondern von Dritten betrieben werden. Schnäppchen, Rabatte, Sale – das verbindet man gemeinhin mit einem Outlet. Wer gerne günstige Markenkleidung kaufen will, der geht in einen Outlet-Store. Viele Marken eröffnen deshalb sogar für den „Schnäppchenfuchs“ einen hauseigenen Pop Up-Store, in dem man Outletware in Marken-Qualität zu einem günstigeren Preis kaufen kann. Auch große Outlet-Stores, die mehrere hundert Labels reduziert anbieten, sind sehr beliebt.

Je stärker die Rabatte dabei sind, desto mehr macht es natürlich Spaß, zu shoppen. Und jeder, der in einem Outlet schon mal zu einem Spottpreis sein neues Lieblingsteil der Saison gefunden hat, weiß genau, was den Spaßfaktor beim Einkauf in einem Outlet ausmacht.

Ein Überraschungsmoment ist eigentlich immer dabei, wenn man in einem Outlet shoppen geht. Das macht auch ein wenig das Besondere daran aus. Jäger und Sammler können hier gleichermaßen glücklich werden. Will man also günstige, reduzierte Markenbekleidung kaufen, dann ist ein Outlet der Definition ganz bestimmt die richtige Anlaufstelle.

Um gut zu sparen, empfiehlt es sich immer, auf der jeweiligen Webseite vorher nach Rabattaktionen und weiteren Angeboten zu suchen. Eine Hilfe dabei kann auch das Abonnieren eines Newsletters sein. Oftmals kann man Gutscheine erhalten oder einem  Club beitreten, durch den man hin und wieder ebenfalls an interessante Angebote gelangt.

Bei Outletware handelt es sich also um Markenkleidung, die bei weitem keine Mangelware, sondern einfach nur nicht mehr brandaktuell ist, doch immer noch modisch, hochwertig und voll im Geist der Zeit. Auch B-Ware wird in Outlet-Centern verkauft, wenn auch nur zu einem verschwindend geringen Anteil.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading