Kreis Lörrach Sozial, hilfreich und nachhaltig

Die Repräsentanten der mit dem Hieber-Stiftungspreis 2020 bedachten Organisationen und Institutionen freuen sich zusammen mit dem Kuratorium sowie dem Geschäftsführenden Gesellschafter der Hieber’s Frische Center KG, Karsten Pabst (3. v.r.), über die Auszeichnung ihres Engagements. Foto: Peter Ade

Kreis Lörrach -  Preise in einer Gesamthöhe von 11 000 Euro hat die Hieber-Stiftung am Dienstag an sieben sozial, sportlich und in ihrer Arbeit nachhaltig ausgerichtete Organisationen und Vereine aus dem Kreisgebiet vergeben. Darunter finden sich fünf Tafelläden und der Fachdienst „Tüllinger Höhe“.

Der Stiftungspreis wird seit dem Jahr 2010 einmal jährlich für besonderes Engagement und Leistungen vergeben. Die unselbstständige, nicht rechtsfähige Treuhandstiftung ist in die Pro-Regio-Stiftung der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden integriert, welche die Verwaltung übernimmt. Der Preis ist ausschließlich für Vereine und Institutionen bestimmt.

Hohe Spendenbereitschaft bei Bürgern und Kunden

Karsten Pabst, Geschäftsführer Gesellschafter der Hieber’s Frische Center KG, zeigte sich bei der Verleihung am Stammsitz des Unternehmens in Binzen begeistert von der Spendenbereitschaft vieler Bürger und Kunden sowie vom sozialen Engagement der Menschen. „Wir wollen uns engagieren und auch langfristig etwas tun, das können wir über unsere Stiftung sicherstellen und kanalisieren“, unterstrich Pabst auch im Namen des verhinderten Hieber-Geschäftsführers Dieter Hieber.

Das aktuelle Stiftungsvermögen bezifferte Dieter Halder vom Stiftungskuratorium mit 426 292 Euro. Zu den Erlösen des Jahres 2020 gehören die Spendenbox mit 36 417,69, die Entenregatta mit 15 000, sonstige Spenden allgemein mit 100 und eine Spende der Sparkasse mit 600 Euro.

Gutes an die Gesellschaft zurückgeben

Unabhängig von der Vergabe der Stiftungspreise 2020 überreichte die Hieber-Stiftung 30 000 Euro für die Diakonische Stadtarbeit in Lörrach (wir berichteten). Die Auszahlung der Hieber-Stiftungspreise 2019 lag in einer Höhe von 12 500 Euro.

Als Mitglied des Kuratoriums würdigte der frühere Binzener Bürgermeister Ulrich May das Unternehmen Hieber als „unverwechselbares Markenzeichen“ der Region. Hieber habe Erfolgsgeschichte geschrieben und sei jederzeit bereit, Gutes an die Gesellschaft zurückzugeben.

Die Repräsentanten der mit dem Stiftungspreis 2020 bedachten Organisationen und Institutionen durften die symbolischen Schecks aus der Hand der Kuratoriumsmitglieder Ulrich May, Manfred Sütterlin, Klaus Jost und Dieter Halder entgegennehmen und hatten Gelegenheit, ihr soziales Wirken darzustellen.

Stiftungspreise für das Jahr 2020

„Pferdeprojekt der Tüllinger Höhe e.V.“, Fachdienst für Kind und Familie e.V. aus Lörrach (2000 Euro); Familienzentrum, Kompetenzzentrum und sozialer Stützpunkt, Projekt „Lernpatenschaften – gemeinsam zum Ziel“ (1500 Euro); Streuobst Klassenzimmer e.V. aus Weil am Rhein (1500 Euro); „KISEL-Leuchtturm“ Drogen- & Jugendberatungsstelle Lörrach für ein gemeinsames Projekt mit der Diakonie (1500 Euro); Sportverein Weilertal 1926 e.V. aus Müllheim (1000 Euro) sowie Kraftwerkstatt Lörrach e.V. (1000 Euro).

Tafelläden erhalten ebenfalls Spenden

Markgräfler Tafel, Dreiländereck, Rheinfelder Tafel, Schopfheimer Tafel sowie Tafel des Caritasverbandes Breisgau-Hochschwarzwald (jeweils 500 Euro).

NEU: Täglich 5 neue Rätsel in der OV ePaper App – Jetzt bis zum Jahresende testen. HIER erfahren Sie mehr.

  • Bewertung
    0

Umfrage

8ea9cc5e-c9e5-11eb-8587-6b9f95e976e8.jpg

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) fordert eine Ausweitung der Testpflicht für ungeimpfte Reiserückkehrer – egal aus welchem Land sie einreisen und mit welchem Verkehrsmittel sie nach Deutschland kommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Ergebnis anzeigen
loading