Kreis Lörrach Stolz auf junge Handwerker

Freuen sich über ihre Erfolge der Bundessieger des Leistungswettbewerbs Fabian Ackermann (3. v. l.) und Maximilian Meier (3. v. r.): Martin Ranz (l.) und Kreishandwerksmeister Michael Schwab (r.), die Vertreter der Ausbildungsbetriebe Bruno Behringer (2. v. l.), Bernd Itzin (Mitte) und Hans Itzin (2. v. r.). Foto: Silvia Waßmer Foto: Die Oberbadische

Fabian Ackermann und Maximilian Meier sind Bundessieger im Junghandwerker-Wettbewerb. Diesen Erfolg feierte die Kreishandwerkerschaft am Freitag und würdigte die jungen Leistungsträger in den Räumen der IKK classic in Lörrach.

Kreis Lörrach „Eigentlich ist es unglaublich, dass von fünf Bundessiegern im Kammerbezirk Freiburg drei Sieger aus dem Kreis Lörrach und davon zwei aus der Schreinerinnung Lörrach kommen“, freute sich Martin Ranz, Obermeister der Schreinerinnung Lörrach, über die herausragenden Leistungen der beiden Junghandwerker Ackermann und Meier. Sie hatten nach dem Kammersieg im Wettbewerb der Handwerkskammer Freiburg sowohl den Landeswettbewerb als auch den Bundeswettbewerb (PLW – Profis leisten was) in ihrer Fachrichtung für sich entschieden:

Ackermann wurde Deutscher Meister im Tischler- und Schreinerhandwerk und Meier im Fenster- und Glasfassadenbau. Diesen Erfolg würdigte die Kreishandwerkerschaft Lörrach.

Obermeister Ranz hob noch einmal die außergewöhnliche Leistung der beiden Junghandwerker hervor und überreichte ihnen eine Urkunde der Innung sowie ein Präsent. Er betonte: „Ihr beide seid die besten Aushängeschilder des Handwerks und zugleich die besten Beispiele dafür, was man im Handwerk alles erreichen kann.“ Sein besonderer Dank galt hierbei den beiden Ausbildungsbetrieben, der Firma Behringer und Behringer in Wieden sowie der Firma Itzin Fensterbau und Schreinerei in Schopfheim.

Denn ohne eine gute Ausbildung wären die beiden Gewinner nicht so weit gekommen. Dies wiederum zeige, „dass sich Ausbildung lohnt und auch sehr viel Spaß machen kann.“ Außerdem dankte er den Eltern, die zum richtigen Zeitpunkt erkannt haben, wo die Stärken ihrer Kinder liegen.

Weitere Gratulanten waren unter anderem für die Gewerbeschule Schopfheim Fachbereichsleiter Gernot Bürkle und für die IKK classic-Direktion Lörrach/Hochrhein Geschäftsführer Klaus Würtenberger. Gemeinsam mit Otfrid Eckert, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft – er sprang als Stellvertreter für den verhinderten Obermeister Fritz Trefzger ein – überreichten sie den beiden Deutschen Meistern als Anerkennung für ihre Leistungen verschiedene Präsente.

Die beiden Junghandwerker selbst möchten nach ihrem Titelgewinn nun erst einmal Berufserfahrung sammeln. Langfristig haben beide jedoch vor, sich zum Meister oder Betriebswirt weiterzubilden.

Als nächste Herausforderung wartet zudem auf den Fenster- und Glasfassadenbauer Ackermann die Berufsweltmeisterschaft „World Skills“ im Oktober kommenden Jahres in Abu Dhabi.

Tischler Meier will an der Europameisterschaft „Euro Skills“, die in zwei Jahren in Budapest ausgetragen wird, teilnehmen. Seinen Gewinn des Bundeswettbewerbs bezeichnete Ackermann darüber hinaus als „riesige Ehre“. Sei es doch sein Ziel gewesen, seine Berufsausbildung richtig gut abzuschließen: „Deshalb ist der Gewinn der Deutschen Meisterschaft das i-Tüpfelchen und für meinen weiteren Berufsweg ein super Grundstein“, freute sich der Bundessieger.

Als „überragend“ bezeichnete auch Meier seinen Titelgewinn und erzählte, dass er zuerst gar nichts von den Wettbewerben gewusst habe. Doch als er dann zunächst Kammersieger und später Landessieger geworden war, hatte er sich beim Bundeswettbewerb vorgenommen „alles oder nichts zu geben“.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Schulstreik in Hamburg

Mit dem Beginn des Schuljahrs werden die Klimaproteste fortgeführt. Für Freitag hat die Fridays-For-Future-Bewegung in 115 Ländern wieder zum Schulstreik aufgerufen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading