Kreis Lörrach Unterbringung:

Kreis Lörrach (wer). Auch Städte und Gemeinden im Landkreis Lörrach mit einer Gemeinschaftsunterkunft (GU) müssen ab kommendem Jahr für die Anschlussunterbringung von Flüchtlingen sorgen. Im Zuge der steigenden Flüchtlingszahlen ändert der Landkreis sein Vorgehen und verpflichtet Gemeinden zur Stellung von Unterkünften, auch wenn diese eine GU haben.

Die neue Regelung sieht vor, Plätze in GUs bei der Quote von Zuweisungen zu berücksichtigen. Je höher die Zahl der Plätze in den Unterkünften des Kreises ist, desto weniger Flüchtlinge müssen in der Anschlussunterbringung versorgt werden, heißt es. Spätestens nach 24 Monaten müssen anerkannte Asylbewerber die GU verlassen und nach einem Schlüssel den Städten zugewiesen werden.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Coronavirus – Berlin

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie werden Stimmen laut, die sich für eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum aussprechen. Soll man dem Vorbild der Stadt Jena folgen? Dort muss der Mund-Nasen-Schutz ab nächster Woche in Verkaufsstellen, dem öffentlichen Nahverkehr und Gebäuden mit Publikumsverkehr getragen werden.

Ergebnis anzeigen
loading