Kreis Lörrach Vaterunser in drei Sprachen

Die Oberbadische, 17.04.2018 17:12 Uhr

Regio (ads). Rund 5000 Besucher aus drei Ländern wollen die Organisatoren des fünften Tages der Kirchen am Rheinknie (Kirk) anlocken. Der Kirchentag findet am 5. Mai im elsässischen Mülhausen statt und steht in diesem Jahr unter dem Motto „Kain, sag mir: Wo ist meine Schwester, sag mir, wo ist mein Bruder?“

Beim Pressegespräch dieser Tage stellten Bärbel Schäfer, Dekanin für den Kirchenbezirk Markgräflerland, der katholische Dekan für das Dekanat Wiesental Gerd Möller und die trinational aktive Pfarrerin Gudrun Mauvais von der Matthäusgemeinde Lörrach das Programm vor. Dieses umfasst neben Podiumsgesprächen und Gottesdiensten auch Workshops zu Themen wie der christlichen Meditation.

Nahezu das komplette Veranstaltungsprogramm wird auf Deutsch, Französisch und Schweizerdeutsch abgehalten, wie Mauvais sagte. „Es ist ein tolles Erlebnis, wenn das Vaterunser in drei Sprachen erklingt.“ Neben dem Kirchenbezirk Markgräflerland und dem Dekanat Wiesental werden auch weitere Kirchen, so etwa die Christ-katholische Kirche von Basel, am Kirchentag vertreten sein.

Damit möglichst viele Besucher den Weg nach Mülhausen finden – Möller rechnet nach den vergangenen Jahren mit etwa 5000 Teilnehmern – werden zwei Buslinien den Kirchentag ansteuern. Eine Linie fährt von Schönau über Höllstein und Lörrach, eine zweite ab Rheinfelden über Lörrach und Weil am Rhein. Die Busfahrt wie auch das komplette Programm sind kostenlos.

Weitere Informationen: Das vollständige Programm des Tages der Kirchen am Rheinknie sowie die Abfahrtszeiten der Busse nach Frankreich finden Interessierte im Internet unter www.kirk2018.eu.

 
          0