Kreis Lörrach Verstorbener Tiere gedenken

Wenn das Haustier stirbt, ist die Trauer oftmals groß. Hier soll eine neue Selbsthilfegruppe Abhilfe schaffen. Foto: dpa/Caro/Waechter

Kreis Lörrach. Ab November wollen sich in einer neuen Selbsthilfegruppe Menschen zusammenfinden, die um ihre verstorbenen tierischen Freunde trauern.

Ziel dieser Gruppe soll es sein, sich gegenseitig bei der Trauerbewältigung zu helfen und zu stützen, teilt das Landratsamt mit. Der Austausch von Erfahrungen, aber auch schöne Erinnerungen und Erlebnisse, sollen dazu beitragen, den Verlust des geliebten Tieres besser verarbeiten zu können und Raum für Neues zu finden.

Interessierte sind eingeladen, sich ab dem 14. November immer am zweiten Sonntag im Monat ab 14 Uhr im Café Hummel, Untere Biefangstraße 15, in Schliengen, einzufinden. Bei Rückfragen können sich Betroffene per E-Mail (regenbogenbruecke2021@web.de) melden. Auf Wunsch sind auch Einzelgespräche möglich.

Selbsthilfegruppen im Landkreis Lörrach

Im Landkreis Lörrach gibt es für Betroffene und Angehörige derzeit etwa 100 Selbsthilfegruppen zur gemeinsamen Bewältigung von Krankheiten sowie gesundheitlichen, psychischen oder sozialen Problemen. Eine Liste der Selbsthilfeangebote bietet die Internetseite der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS) unter www.loerrach-landkreis.de/shg. Die KISS ist ein Angebot des Landratsamts Lörrach. Sie leistet Unterstützungsarbeit für Selbsthilfegruppen und ihre Mitglieder, selbsthilfeinteressierte Bürger sowie Fachkräfte aus dem psychosozialen und medizinischen Bereich. Daneben informiert die Kontaktstelle über Inhalte und Prinzipien der Selbsthilfe und unterstützt neue und bestehende Selbsthilfegruppen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading