Kreis Lörrach Viele finden einen Ausbildungsplatz

Die Innung Sanitär-Heizung-Klima im Landkreis Lörrach sehe sich dank guter Azubi-Zahlen derzeit gut aufgestellt, hieß es bei der Jahreshauptversammlung in Binzen.Foto: Ralph Lacher Foto: Die Oberbadische

Die Innung Sanitär-Heizung-Klima (SHK) im Landkreis hat in Binzen Bilanz von den zurückliegenden Monaten gezogen. Wie von Obermeister Martin Graf dargelegt, steht das SHK-Handwerk beim Nachwuchs derzeit bestens da.

Von Ralph Lacher

Kreis Lörrach. Man habe sich der Herausforderung der Corona-Krise gestellt und sei dabei ein Gewinner im Bereich Auszubildende, resümierte der Vorsitzende der rund 80 Betriebe umfassenden Innung. Allerdings sei die Branche, wie der gesamte Wirtschaftssektor, vor Unsicherheiten in der Zukunft nicht gefeit.

Rückblick

Aus dem Tätigkeitsbericht des Obermeisters war zu erfahren, dass Covid-19 dazu führte, dass im Handwerk immer mehr Online-Veranstaltungen abgehalten werden. Graf berichtete, dass sich das Verhalten der Kunden geändert habe. Es gehe mehr und mehr zum Online-Termin und zur Onlinepräsenz über. „Ich empfehle hier jedem seine Homepage auf einen guten Stand zu bringen. Ist es doch unsere Zweigstelle, die 24 Stunden und sieben Tage die Woche geöffnet ist“, betonte Graf.

Glücklicherweise sei die SHK-Branche weit weniger durch die Pandemie beeinflusst als andere. Das Förderprogramm „erneuerbare Energie“, das im Januar aufgelegt wurde, habe der Branche Rückenwind gegeben, motiviere es doch viele Hausbesitzer den alten Heizkessel zu erneuern. „Wir können stolz auf unsere Arbeit im Bereich Wärmemarkt sein, weil wir hier maßgeblich zur Klimaverbesserung beitragen“, erklärte der Obermeister und ergänzte, dass das Klima der große Profiteur der Pandemie sei und man deshalb im Handwerk der momentanen Lage sicher auch Gutes abgewinnen könne.

Mehr Azubis im Handwerk

Man sehe im Handeln des Gesetzgebers, dass jetzt die Weichen weg von Öl- und Gasheizungen gestellt würden. Durch die Pandemie habe sich auch die Situation auf dem Arbeitsmarkt verändert. Mehr junge Leute orientierten sich in Richtung Handwerk und hätten hier einen Ausbildungsplatz gefunden. Das zeigen die Zahlen des ersten Lehrjahres, in das die SHK-Betriebe mit zwei Klassen und 37 Azubis starteten.

Im Bereich Anlagenmechaniker für Sanitär-Heizung- und Klimatechnik könne die Innung in den vier Lehrjahren insgesamt 87 junge Menschen vermelden, im Bereich Klempner seien es fünf.

Die noch vor Corona abgehaltenen Gesellenprüfungen verliefen erfolgreich, obwohl die Zwischenprüfungen für die neuen Azubis unter Pandemie-Bedingungen eine stressige Sache für alle Beteiligten gewesen waren, hieß es.

Finanzen

In der Innung musste man sich auch mit den Finanzen beschäftigen, denn trotz Sparmaßnahmen reichten die Einnahmen nicht aus, um die Kosten zu decken.

Sämtliche Veranstaltungen, angefangen von der Regiomesse über die Azubibörsen sowie den Tag des Handwerks „Made in Lörrach“ bis hin zu den Veranstaltungen und Messen des Fachverbandes, seien für dieses Jahr abgesagt oder online abgehalten worden, berichtete Graf weiter. „Wann wir wieder zur Normalität zurückkehren, ist noch unklar. Eines ist aber sicher: Wir haben dazu- gelernt und werden das Gute behalten“, meinte der Obermeister.

Nachdem Graf beim Kassenbericht ein Minus vorgetragen hatte und er noch einmal auf die Notwendigkeit von Beitragserhöhungen eingegangen war, votierten die Anwesenden mit großer Mehrheit für die vorgeschlagene Erhöhung des Grundbeitrags von derzeit 386 auf 450 Euro.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Regeln

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder an. Werden Sie Ihre Aktivitäten jetzt wieder verstärkt einschränken und persönliche Kontakte vermeiden?

Ergebnis anzeigen
loading