Kreis Lörrach Wissensdurst und Herz für Soziales

Übergabe der Stipendien an (vordere Reihe v.l.) Christopher Römmich, Anja Körnle, Emma Tillmann und Anna-Maria Huber; (hintere Reihe v.l.): Helga Martin, Daniel Stehle, Gerhard Jäger, Jan Olaf, Theodor Karl Sproll und Philipp Schließer Foto: Peter Ade

Kreis Lörrach - Das Geschenk war redlich verdient: Gestern erhielten vier Studenten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Lörrach in einer kleinen Feierstunde Stipendien der Stadt und des DHBW-Freundeskreises in Höhe von jeweils 2000 Euro.

Die vier aufgeweckten jungen Menschen – Christopher Römmich, Anja Körnle, Emma Tillmann und Anna-Maria Huber – seien „besonders qualifizierte und engagierte Studierende“, würdigte Rektor Theodor Karl Sproll und bezeichnete die Verleihung als „wesentliches Element der Begabtenförderung“.

Sproll rühmte das fachliche Wissen, aber auch das soziale Engagement der jungen Leute in Politik, bei Hilfsorganisationen, in Turn- und Sportvereinen und Hochschulgruppen.

Der Rektor und der Geschäftsführende Vorsitzende des DHBW-Freundeskreises, Jan Olaf, unterstrichen den zweifachen Auftrag der Hochschule: Vertiefung von Wissen und Vermittlung von gesellschaftlich-sozialen Kompetenzen. Sproll hielt fest: „Damit legen Sie den Grundstein für die persönliche Erfolgskarriere.“

Der Rektor lobte die Studierenden als „Botschafterinnen und Botschafter der Hochschule“ und rief ihnen zu: „Machen Sie weiter Ihr gutes Ding. Sie haben Talent und sind die junge Elite im Land, die wir gerne fördern.“

Das Stipendium der Stadt Lörrach überreichte Helga Martin von der Wirtschaftsförderung an Emma Tillmann aus Brombach. Die Studentin des Wirtschaftsingenieurwesens engagiert sich unter anderem als Kurssprecherin, Mitglied im Hochschulsenat der Lörracher DHBW und in der kommunalen Kinderferienbetreuung.

Christopher Römmich aus Brombach bekam ein Stipendium des DHBW-Freundeskreises. Der junge Mann studiert Wirtschaftsinformatik und ist in seiner Freizeit in Kommunalpolitik und Kirche aktiv.

Als Allrounderin gilt Anna-Maria Huber aus Görwihl im Hotzenwald. Sie studiert Maschinenbau, betreut geflüchtete Menschen, ist Streitschlichterin, Jugendtrainerin und Kapitänin einer Fußballmannschaft.

Aus Reichenbach bei Lahr stammt Anja Körnle. Sie studiert BWL-Tourismus mit Hotellerie und Gastronomie. In ihrer Freizeit ist sie UNICEF-Leiterin, kümmert sich um Blutspendetermine, ist Kurssprecherin und erste Studentin ihrer Familie.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading