Kreis Lörrach Zukunftsweisendes gesucht

Die Oberbadische
Wollen die IT-Branche in der Region unterstützen: Ina Kühne (Innocel), Gudrun Gempp (connect Dreiländereck) und Alexander Maas (Wirtschaftsregion Südwest). Foto: Marco Fraune Foto: Die Oberbadische

Von Marco Fraune

Kreis Lörrach. Das Netzwerk „connect Dreiländereck“ setzt nicht nur auf die Mitgliedschaft von IT-Unternehmen in ihrem Verbund, sondern wendet sich auch an IT-Abteilungen aus Unternehmen in den Regionen Lörrach und Waldshut. Für beide will Netzwerkmanagerin Gudrun Gempp als Sprachrohr in der Landeshauptstadt fungieren, andererseits aber auch die Infos von Stuttgart in die Region transportieren. Im Gepäck hat sie aktuell den Wettbewerb „Share Economy – Impulsgeber für den digitalen Wandel“, bei dem landesweit sechs Antragsteller den Zuschlag erhalten und insgesamt 180 000 Euro als Zuschuss bekommen.

Vorschläge zum Teilen von Ressourcen der modernen Informations- und Kommunikationstechnologie sind dabei im Blick. Der Nutzen und die Möglichkeiten der „Shared Economy“ sollen nicht nur im wirtschaftlichen, sondern auch im sozialen und gesellschaftlichen Miteinander erlebbar gestaltet und verankert werden. Bürger, Unternehmen und Organisationen aus der Region können Vorschläge einreichen, wobei die IT-Netzwerkmitglieder Hilfestellung von Gempp bekommen, wie gestern bei einem Pressegespräch vorgestellt wurde.

Die Netzwerkdienstleitungen umfassen aber auch Aktionen wie die IT-Job-Info-Tour, die nach der Premiere im ersten Halbjahr nun im zweiten eine Fortsetzung finden wird. Mit einem Shuttle-Bus besuchen interessierte Jugendliche dann wieder nacheinander drei bis vier IT-Unternehmen des Netzwerks. Die Zielrichtung ist dabei klar: Der erste Eindruck über Berufsbilder, Karrierechancen und die Unternehmen soll dazu führen, dass sich der Nachwuchs für einen Job in der Informationstechnologie-Branche interessiert und dort anheuert.

Und dies umfasst nicht nur klassische IT-Unternehmen, wie Alexander Maas, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Südwest, unterstrich. Es gebe beispielsweise auch beim Lörracher Unternehmen Kaltenbach eine große IT-Abteilung. So hätte sich dieses ebenso wie der IT-Bereich des Lörracher Landratsamts für die Info-Tour mit den Jugendlichen als vorzustellender Betrieb gemeldet.

Besonders den kleinen und mittelständischen Unternehmen soll mit der Netzwerkarbeit unter die Arme gegriffen werden. Maas: „Es geht nicht nur um Geld, sondern um Wissenstransfer“, weiß er um die Landesförderungen, aber eben auch um die Vernetzung innerhalb der Region. Knapp 80 IT-Unternehmen sind immerhin in der entsprechenden Datenbank für die Kreise Lörrach und Waldshut gelistet und auch im Netzwerk aktiv. Konkurrenz gebe es unter diesen wenig, weiß Gempp. „Es gibt wenige, die genau das Gleiche machen.“

u  Einsendeschluss der Share-Economy-Anträge ist am 19. Oktober.  Die nächste IT-Job-Info-Tour findet am 29. September statt. Infos unter www.connect-dreiländereck.

Umfrage

Saskia Esken

SPD-Chefin Saskia Esken hat in Sachen Benzinpreise schärfere Maßnahmen wie ein befristetes Tempolimit und Fahrverbote ins Spiel gebracht. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading