Kreis Lörrach Zuschauen, mitmachen, verweilen

Michael Werndorff
 Foto: Kristoff Meller

Die „KulturWiese 2022“ wirft ihre Schatten voraus. In einer Medienkonferenz am Mittwoch wurde das Programm der kulturellen Landpartie vorgestellt, die am 10. Juli ab 11 Uhr von Lörrach bis Todtnau Interessierte einlädt, per Velo oder zu Fuß Kunst und Kultur entlang der Wiese zu entdecken.

Von Michael Werndorff

Kreis Lörrach. Das Wiesental hat nicht nur landschaftlich, sondern auch kulturell viel zu bieten, wie im Rahmen des Pressegesprächs deutlich wurde. „Der Raum wird erstmals kulturell erfasst“, befand Lörrachs OB Jörg Lutz. Üblicherweise stünden die Verkehrsaspekte der Schlagader des Landkreises im Fokus. Mit diesem interkommunalen Projekt lässt sich die Regio nun mit anderen Augen erkunden, und es gehe darum, die Menschen zusammenzubringen.

Erlebnis für alle

Dass es ein Erlebnis für alle werden soll und sich die Angebote an jeden richteten, ganz unabhängig von Alter und Kondition, ergänzte Landrätin und Schirmherrin Marion Dammann, die den beteiligten Städten und Kommunen ihren Dank für die Teilnahme aussprach. Zahlreiche Vereine, Museen, aber auch die unvergleichliche Landschaft können ganz bewusst, zu Fuß oder per Velo, erlebt werden. In Lörrach werden Kultur, Sport und Kulinarik auf dem Gelände des SC Haagen miteinander verbunden. In Kooperation organisieren die Theatergruppe Salzert-Brettli und der SC Haagen eine interaktive Impro-Theater-Reise und Schnuppertraining auf dem Fußballplatz. Bei der SAK Kulturfarm erwartet Familien ein tierisch-kulturelles Programm. Vor Ort gibt es zudem Musik auf der Naturbühne und Spiel-Angebote für Kinder. Freunde der Bildenden Kunst sollen beim Verein Bildende Kunst Lörrach auf ihre Kosten kommen. Und ein Kunst-Flashmob im Grünen ist zwischen 11 und 16 Uhr auf Höhe der Rossschwemme in Stetten geplant. Darüber hinaus organisiert Pro Lörrach das Sommerfest „Lörrach swingt“ von 13 bis 18 Uhr in der Lörracher Innenstadt samt verkaufsoffenem Sonntag.

Neues Feuerwehrhaus

In geografisch entgegengesetzter Richtung in Todtnau wird vieles über die Todtnauer Bürstenindustrie zu erfahren sein, während in Utzenfeld das neue Feuerwehr-Gebäude samt Werkhof eingeweiht wird. Ausgestellt werden Feuerwehrfahrzeuge und der Musikverein Utzenfeld sorgt für musikalische Umrahmung. Dass auch eine Einweihungsfeier dabei ist, verdeutlicht, dass dem Projekt ein sehr weit gefasster Kulturbegriff zugrundeliegt. Für den Lörracher Fachbereichsleiter Kultur und Tourismus, Lars Frick, stelle dies kein Problem dar. Die Feuerwehr sei auf dem Land durchaus ein Teil der Kultur. Etwas anderes wäre es, wenn wir von ’KunstWiese’ statt von ’KulturWiese’ sprechen würden“, sagte Frick im Rahmen des Pressegesprächs.

Bildhauer und Jäger

Im Schönauer Festbereich Buchenbrändle, direkt am Radweg und im Schatten der Bäume gelegen, stehen Führungen im Energieerlebnispark, Konzerte der Stadtmusik und der Band „Grund Solide“ auf dem Programm. Für Kinder richtet der Kindergarten St. Maria eine Spielstraße und einen Waffelstand ein. Das Heimatmuseum Klösterle und die Galerie Renate Schmidt in Schönau sind ebenfalls geöffnet.

Arbeiten, die bei den Steinbildhauertagen im Mai entstanden sind, gibt es in Fröhnd zu sehen. Zudem gibt der örtliche Jägerverein Einblicke über seine vielfältigen Aufgaben, und der Gleitschirmclub Wiesental bietet die Möglichkeit, Tandemflüge wahrzunehmen. In Mambach kann von 11 bis 15.30 Uhr die Alte Schmiede entdeckt werden, und in Zell bietet das Wiesentäler Textilmuseum Führungen gegen Eintritt von fünf Euro pro Person an, Kinder haben freien Eintritt. 250 Jahre Zeller Sportgeschichte wird derweil auf dem Sportplatz gefeiert. In Hausen öffnet das Hebelmuseum mit seinem Lernort „Literaturmuseum Hebelhaus“ seine Pforten. Besucher erwarten Führungen mit Media-Guides, wie die Organisatoren mitteilten. Weiter sind unter anderem Angebote für Kinder vorgesehen.

Um „sprudelnde Kostbarkeiten“ dreht sich alles in Schopfheim. So lautet nämlich der Titel der Sonderausstellung im Stadtmuseum. Die Schau zeigt die Bedeutung der Schopfheimer Brunnen auf dem Weg zur modernen Trinkwasserversorgung. Führungen sind von 11 bis 17 Uhr alle zwei Stunden geplant, informieren die Verantwortlichen. Die alte Stadtkirche St. Michael ist für Besichtigungen geöffnet, heißt es weiter. Darüber hinaus lädt die Musikschule Mittleres Wiesental auf Höhe der Alten Färberei zu musikalischen Leckerbissen ein.

Kreativ werden können Besucher in Maulburg, wo „Wiesewaggis“ bemalt werden können. Kleine und größere Künstler sind eingeladen, am Wiesentalradweg auf Höhe des Parkplatzes und der Brücke kreativ zu werden.

Vorbeikommen, absteigen und mit Eis und Getränken chillen ist das Motto beim Verein Kunst und Kultur Steinen. Für Kinder gibt es Stationen mit Kinderschminken, Torwandschießen und Spielen. An allen Stationen ist für musikalische Umrahmung und Verpflegung gesorgt.  Weitere Infos im Internet unter www.loerrach.de/ KulturWiese

  • Bewertung
    2

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading