Kultur Publikumshit: 200 000. Besucherin bei Gauguin

Die Oberbadische
Paul Gauguin, Selbstbildnis mit Palette, Öl auf Leinwand Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Riehen. Die Fondation Beyeler in Riehen hat am Sonntag die 200 000ste Besucherin zur „Paul Gauguin“-Ausstellung begrüßt. Die Baslerin Sara Isabel Vischer, die in Zürich lebt, erhielt ein Wochenende in Paris geschenkt. Die 43 Gemälde und acht Skulpturen in der als „Kunstereignis des Jahres“ geltenden Ausstellung sind Leihgaben aus 13 unterschiedlichen Ländern, aus namhaften Museen sowie aus Privatsammlungen, wie die Fondation Beyeler am Sonntag in ihrem Communiqué in Erinnerung ruft. Die Schau wurde am 8. Februar eröffnet und dauert noch bis am 28. Juni.

Am Sonntag, 10. Mai, von 10 bis 18 Uhr begeht die Ausstellung einen Familientag: Bis zum Alter von 25 Jahren ist der Eintritt frei. Außerdem gibt es Spiele, Workshops und andere Formen der interaktiven Kunstvermittlung. Gross und Klein tauchen in die farbenreiche Welt des bedeutenden Künstlers Paul Gauguin ein.

Die Besucher können sich auf die Spur des französischen Malers machen, zu Pinsel und Farbe greifen und in verschiedenen Workshops im und um das Museum ihrer Kreativität freien Lauf lassen – „Blütentraum“, „Paradiesbilder“, „Auf Jute malen“ oder am monumentalen Gemeinschaftskunstwerk mitarbeiten? Spezifische, kinder- und jugendgerechte thematische Rundgänge geben einen Einblick in das Schaffen des berühmten Künstlers. D

Das amüsante Museumsspiel „Paradies-Suche“ lädt zum genaueren Hinsehen ein. Passend zur Ausstellung gibt es zum Muttertag drei Blumenworkshops, die den Frauen in Gauguins Leben gewidmet sind. u  www.fondationbeyeler.ch

Umfrage

Coronavirus - Düsseldorf

Im Landkreis Lörrach wurden die Coronamaßnahmen verschärft. Mitunter gilt im stationären Einzelhandel bis auf wenige Ausnahmen die 2G-Regel. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading