^ Leichtathletik: Verschobene Kräfteverhältnisse - Sportmix - Verlagshaus Jaumann

Leichtathletik Verschobene Kräfteverhältnisse

Uli Nodler
Gute Leistungen wurden in Rheinfelden auch auf den Sprintdistanzen gezeigt. Foto: Uli Nodler

Der Leichtathletik-Nachwuchs im Bezirk Oberrhein hat jüngst bei den Regio-Einzelmeisterschaften im Rheinfelder Europa-Stadion die sehr guten Leistungen bei den Mehrkampfmeisterschaften bestätigt.

Auffällig war erneut zu beobachten, dass sich in der noch jungen Freiluft-Saison die Kräfteverhältnisse im Bezirk etwas verschoben haben. So haben der ESV Weil in den Sprint- und Sprung-Disziplinen sowie der TV Bad Säckingen mit seinen Mittel- und Langstrecken-Athleten den übrigen Bezirksvereinen aktuell den Rang abgelaufen.

ESV-Athleten glänzen in den Altersklassen

Ausnahmen bestätigen die Regel. Wie etwa in der männlichen U20-Altersklasse. Dort gibt immer noch Luan Kummle vom TV Wehr den Ton an. Kummle siegte bei Windstille über 100 Meter in sehr guten 11,29 Sekunden. Auch Simon Klein lief als Zweiter in 11,29 Sekunden eine ordentliche Zeit. Auch im Weitsprung, seiner Spezialdisziplin, war Kummle eine Klasse für sich. Im zweiten Versuch sprang er bei 0,6 Meter pro Sekunde Gegenwind 6,69 Meter. Über 200 Meter glänzte in dieser Altersklasse Ben Feiertag (TuS Höllstein) in 22,90 Sekunden. Platz zwei ging wie über 100 Meter an Simon Klein (23,09).

In der weiblichen Altersklasse U20 überzeugte Alina Tittel (TuS Lörrach-Stetten) als Zweite über 100 Meter. (13,73 Sekunden). Anna Fröhle (TV Wehr) gewann das Hochsprungfinale mit übersprungenen 1,56 Meter.

Das Weiler Mehrkampftalent Morris Betting (ESV Weil) hatte in der Altersklasse U18 im Kugelstoß (11,48 Meter) und im Diskuswurf (32,08 Meter) die Nase vorne. Sein Klubkamerad Lukas Körner stand über 110 Meter Hürden (16,98 Sekunden) und 400 Meter Hürden auf Platz eins.

In der weiblichen Altersklasse U18 machte Hannah Gisin (ESV Weil) von sich reden. Das Sprint-Talent belegte über 200 Meter hinter der herausragenden Jana Stertz (TV Endingen) in 26,66 Sekunden den zweiten Rang. Stertz siegte auch über 100 Meter (12,76). Sara Polito (LG Hohenfels) war über 400 Meter in 59,24 Sekunden nicht zu schlagen. Über 800 Meter belegten Anna Bächle (2:46,41 Minuten) und Emma Rötteler (beide TuS Lörrach-Stetten) die Plätze zwei und drei hinter der Siegerin Rika Behncke (LG Hohenfels/2:41,73).

Spektakuläres Duellüber 100 Meter

In der Altersklasse U16 (M15) glänzte Alexander Schmiederer (LG Hohenfels) als Sieger über 100 Meter (12,54 Sekunden) und 300 Meter (42,41). Alexander Knüppel (TV Rheinfelden) stand im Hochsprung mit übersprungenen 1,80 Meter ebenso ganz oben auf dem Podest wie im Weitsprung (5,86 Meter), wo Lenart Berisha (TV Grenzach) mit 5,51 Meter ebenfalls überzeugte. Seinen dritten Einzelsieg feierte Alexander Knüppel im Speerwurf, wo das Gerät bei 39,45 Meter landete.

Bei den U15-Mädchen bot die Kugelstoß-Siegerin Henrike Sotriffer (TuS Efringen-Kirchen/W14) mit ihrer Siegerinnen-Weite von 9,12 Meter eine herausragende Leistung. In der Altersklasse W14 waren Lena Schwartzkopff (ESV Weil) und Noemi Nimptsch (TV Grenzach) die herausragenden Athletinnen. Die junge Weilerin siegte im 100-Meter-Finale in einem packenden Finish mit 13,86 Sekunden hauchdünn vor Nimptsch (13,89 Sekunden). Während Schwartzkopff im Kugelstoß-Wettbewerb (10,03 Meter) die Nase vorne hatte, siegte Nimptsch im Weitsprung (4,84 Meter). Die W15-Kugelstoß-Siegerin Henrike Sotriffer feierte im Europa-Stadion ihren zweiten Erfolg über 80 Meter Hürden (15,19 Sekunden.

Dünn besetzt waren die Frauen- und Männer-Wettbewerbe. Tim Brenneisen (TV Grenzach) gewann den Hochsprung-Wettberb mit übersprungenen 1,76 Meter. Und Fabian Klein (TV Schwörstadt/22,32) siegte über 200 Meter.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Wahlurne

Der Kreistag wird am 9. Juni neu gewählt. Sind Sie mit der Arbeit des scheidenden Gremiums zufrieden?

Ergebnis anzeigen
loading