Leseförderung im Kindergarten Weitere Lesehelden gesucht

Kristoff Meller
Franziska Kufner hilft beim „Wolken mit Schneeflöckchen“-Basteln. Im Projekt wird nicht nur vorgelesen, sondern auch passend zum Thema Wetter gebastelt. Quelle: Unbekannt

Lörrach - Die Stadtbibliothek nimmt derzeit am Projekt „Wir sind Lesehelden“ teil, um Kinder fürs Lesen zu begeistern. Die Veranstaltungsreihe findet in Kooperation mit der Kita „Guter Hirte“ statt und wird zudem vom Verein „Philo-Mobil“ begleitet.

Die Idee dahinter ist, dass sich Institutionen wie die Stadtbibliothek lokale Kooperationspartner suchen und gemeinsam ein Angebot erstellen, um die Lese- und Sprachkompetenz zu verbessern, erklärt Franziska Kufner, Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek. Das über fünf Wochen angelegte Angebot für Kindergartenkinder von vier bis sechs Jahren wird vom Borromäusverein im Rahmen des bundesweiten Projekts „Kultur macht stark“ gefördert.

Männliche Vorbilder gesucht

„Wir haben uns bewusst für die jüngste Altersgruppe entschieden, um den Grundgedanken – alle Menschen lesen, Lesen gehört zum Alltag – zu vermitteln“, erzählt Kufner. Es sei wichtig, dass dabei eben nicht nur die Bibliothekarin oder die Erzieherinnen vorlesen, sondern auch andere Personen – insbesondere männliche Vorbilder: „Coronabedingt hat das dieses Mal nicht geklappt, beim nächsten Mal möchten wir aber die Papas ins Vorlesen einbinden“, erklärt Kufner. Auch eine Kooperation mit der Feuerwehr oder Polizei sei denkbar, um andere „Vorlesehelden“ zu gewinnen.

Die Kooperation mit dem Verein „Philo Mobil“ eröffnet einen Mehrwert für das außerschulische­ Projekt. Eingebettet ins Vorlesen wird mit den jungen Teilnehmern anschließend zum jeweiligen Thema philosophiert: „Wir möchten keine bestimmte Antwort rausholen wie in der Schule, es sind völlig ergebnisoffene Gespräche“, betont Ulrike Schlegel von „Philo-Mobil“. Die Kinder sollen sich bei diesen „Nachdenkgesprächen“ für unterschiedliche Meinungen öffnen. Schlegel erklärt: „Es gibt kein richtig oder falsch.“

„Wir sehen das auch als Demokratieförderung“

Gleichzeitig müsse auch niemand von einer anderen Meinung überzeugt werden, wenngleich die Änderung der eigenen Ansicht natürlich möglich sei. Schlegel erklärt: „Sie sollen hören was andere Kinder sagen und denken, wir sehen das auch als Demokratieförderung.“ Das erste Projekt mit einer Gruppe der Kita Guter Hirte zum Thema Wetter findet an diesem Mittwoch zum fünften und letzten Mal statt. Bei jedem der 90-minütigen Termine wird ein Wetteraspekt thematisiert. Zunächst wird den Kindern ein Buch vorgelesen, danach wird philosophiert und gebastelt. „Für uns ist es ein schönes Projekt, weil es für die Kindergartenkinder im mittleren Alter angeboten wird und an einem besonderen Ort stattfindet“, berichtet Erzieherin Christina Rhein.

Nach dem Abschlussfest am Mittwoch im Rosenfelspark ist aber noch nicht ganz Schluss: „Wir werden das Projekt auch für die beiden anderen Gruppen des Guten Hirten im laufenden Kindergartenjahr anbieten“, erklärt Kufner. Denn die Intension der Stadtbibliothek für die Durchführung des „niederschwelligen Angebots“, sei es natürlich auch, über die Kita neues Publikum zu gewinnen. Weitere Kindergärten können sich laut der Bibliothekarin ebenfalls für eine Teilnahme am Projekt „Wir sind Lesehelden“ melden.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Impfung

Was halten Sie von den Forderungen nach einer allgemeinen Corona-Impfpflicht?
Ergebnis anzeigen
loading