Lörrach 1000 Luftballons und fünf Ringe

Die Oberbadische, 13.02.2018 03:00 Uhr

Am Rosenmontag fanden in der Lerchenstadt gleich zwei Kinderbälle statt. Im Burghof feierten die Narrengilde und die AOK mit rund 600 Gästen, in der Brombacher Sporthalle unterhielt der TV Brombach mit einem bunten Programm rund 400 große und kleine Besucher.

Von Kristoff Meller und Susann Jekle

Fotostrecke 2 Fotos

Lörrach. Im Burghof tummelten sich am Nachmittag Zauberer, Prinzessinnen und Drachentöter. „Alle sind heute gekommen, um miteinander Fasnacht zu feiern“, freute sich Oberbürgermeister Jörg Lutz, als er die zahlreich erschienenen Eltern und Kinder begrüßte. Der fröhliche Nachmittag begann mit einer Polonaise mit Jolinchen, dem Maskottchen der AOK. Ein Clown, ein Zauberer, eine Malecke und eine Station zum Masken basteln sorgten für Unterhaltung. Zum Schluss regneten 1000 Luftballons von der Decke – traditionellerweise durften die Kinder sie zertreten.

Bereits seit 2001 veranstalten die AOK Hochrhein-Bodensse und die Narrengilde Lörrach in Kooperation ihren Kinderball. „Wir haben damals ganz klein in einem Zelt auf dem Senser Platz angefangen“, erinnerte sich Obergildenmeister Jörg Roßkopf. „Bei der Feier bewegen sich die Kinder, sie toben, tanzen und haben Spaß“, erklärte Marion Zisselsberger von der AOK. Das sei ganz im Sinne ihrer Arbeit.

Preismaskenball, Biathlon mit Tennisbällen und eine Polonaise

Olympisch ging es unterdessen in der Brombacher Halle zu. Die Jugendlichen des Turnvereins Brombach hatten sich ein buntes, dreistündiges Programm unter dem aktuellen Motto Olympia für die Kindergartenkinder und Grundschüler überlegt. So durften Polizisten, Cowgirls und sogar ein Roboter beispielsweise beim Team-Biathlon auf der Bühne gegeneinander mit Pedalos antreten, um möglichst viele Tennisbälle in kleinen Kästen zu versenken.

Dazu gab’s dank 40 fleißiger Helfer des TV Brombach jede Menge Musik, Süßigkeiten und eine Polonaise. Neben diversen sportlichen Geschicklichkeitsspielen zeichnete eine Jury außerdem die schönsten Kostüme beim Preismaskenball aus.

„Das Konzept ist so erfolgreich, dass wir daran gar nichts zu ändern brauchen“, erklärte Handball-Abteilungsleiter Thomas Herzog, der selbst schon als Kind vor rund 50 Jahren verkleidet durch die Brombacher Halle tobte.