Lörrach Abenteuerspielplatz für Forscher

Ina Krauß Foto: Phaenovum

Ina Krauß hat kürzlich das neue Kursprogramm des Phaenovum vorgestellt. In 27 Kursen mit rund 200 Plätzen haben Schüler ab zehn Jahren aus weiterführenden Schulen die Möglichkeit, im naturwissenschaftlichtechnischen Bereich zu forschen, zu experimentieren und zu programmieren.

Lörrach. Die Kurse sprechen indes nicht nur jüngere Schüler an, sondern auch Ältere bis zu 18 Jahren.

Biologie und Chemie

„Naturwissenschaftliches Experimentieren“, „Aus Chaos wird Ordnung – Die Wunderwelt der Kristalle“, „Magie aus Licht und Farbe“ oder „Pflanzen erforschen“ sind Kurse des Fachbereiches Biologie/Chemie/Life Sciences für Schüler ab zehn Jahren. Ab 11 Jahren können die Kurse „Grundkurs Chemisches Experimentieren“ und „Biologisches/Ökologisches Experimentieren“ besucht werden. Für Jugendliche ab 13 Jahren bietet sich die Kursreihe „Chemisches Experimentieren“ an. Der Kurs „Naturstoffchemie“ richtet sich an Schüler ab 14 Jahren.

„Open Lab Life Sciences“

Jugendliche ab 13 Jahren haben im neuen Format „Open Lab Life Sciences“ die Möglichkeit unabhängig von einem Kursthema eigenständig Experimente durchzuführen und die Arbeit in einem Labor kennenzulernen.

Zuhause experimentieren

Der Kurs „Online@home experimentieren: Auf der Spur des Killers von Vitamin C“ bietet die Möglichkeit, zusammen mit Familie oder Freunden von zuhause aus zu experimentieren. Die Anleitung erfolgt per Videokonferenz.

Technik und Robotik

Im Fachbereich Informatik/Technik/Robotik bieten Kurse für Programmieranfänger ab 13, wie etwa „RoboRAVE Challenges lösen mit dem Mbot und Scratch“ oder „Challenges lösen im Open Roberta Lab“ die Möglichkeit, sich mit den verschiedenen Programmierumgebungen und -sprachen vertraut zu machen und sich auf den Roboterwettbewerb RoboRAVE Germany vorzubereiten. Das „RoboCup-Seminar“ richtet sich an Schüler ab 13 Jahren mit Programmiererfahrung.

Technikkurse, wie etwa „Raspberry Pi - Erlerne die Programmierung eines Microcomputers“ ab 13 Jahren laden ein, etwas zu programmieren. Schüler können ihre Projekte bei Wettbewerben vorstellen. Neu im Programm ist der Kurs „Hands on-Experimente mit „Machine Learning““, der Jugendlichen ab 13 Jahren einen ersten Einblick in den Bereich „Machine Learning“ gibt.

Physik und Nano-Sciences

Das Kursangebot des Fachbereichs Physik/Nano-Sciences/Astronomie richtet sich vor allem an Jugendliche ab 14 Jahren. Der Wochenendkurs „Einführung in die Astrofotografie“ vermittelt Schülern ab 14 Jahren Kenntnisse für eine Astro-Bildbearbeitung. Im Wochenendkurs „Den Himmel erleben – Einführung in die praktische Astronomie“ erhalten interessierte Jugendliche ab 14 Jahren einen Einblick in den Umgang mit Fernrohren in Theorie und Praxis.

Wissenschaft trifft Theater

Neu im Programm ist der Kurs „Witzig, spritzig, informativ – Wissenschaft trifft Theater: Science Slam“. Hier können sich Schüler ab 13 Jahren ein wissenschaftliches Thema heraussuchen, das sie später einem Laienpublikum auf unterhaltsame Art in einem 5- bis 10-minütigen Vortrag erklären. Der Kurs dient als Vorbereitung auf den Science Slam.

Corona-Hygienekonzept

Für die Durchführung der Phaenovum-Aktivitäten gilt die Einhaltung eines Corona-Hygienekonzepts. So können zum Beispiel jahrgangs- und schulübergreifende Angebote stattfinden, jedoch müssen die Teilnehmer 1,5 Meter Abstand einhalten und Masken tragen. Die Teilnehmerzahl pro Kurs wurde deshalb reduziert.

Wer sich für einen Kurs anmelden möchte, findet unter www.phaenovum.eu/Angebote/Kurse nähere Informationen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading