Lörrach Allerlei Rares für Bares

Fritz Gruber und Patrizia Wiesner. Foto: Denis Bozbag

Lörrach - „Wir sind hier schon so etwas wie eine feste Institution“, sagt Patrizia Wiesner, Organisatorin des Adventsbasars im Kreiskrankenhaus Lörrach. „Seit gut 15 Jahren verkaufen wir immer zur Weihnachtszeit handgemachte Stricksachen, Basteleien und Adventsgebäck.“

Mit den Einnahmen könnten Projekte und spezielle Therapieangebote im Hospiz am Buck finanziell gefördert werden, deren Kosten die Krankenkassen nicht übernehme, erklärt Fritz Gruber vom Förderkreis des Hospizes.

Auf die Unterstützung durch die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer kann sich der Förderkreis verlassen: „Wir haben eine Back- und eine Bastelgruppe, die für den Stand hausgemachte Leckereien sowie Adventsdekoration beisteuern“, berichtet Gruber freudig. Viele Stifter von Sachspenden kennen den Basar und fragen frühzeitig an, damit sie rechtzeitig allerlei Rares für Bares anbieten können, freut sich Wiesner. „Die Resonanz auf den Basar ist nach wie vor ungebrochen groß, auch dank unserer Stammklientel, die uns die Treue hält.“

Nicht nur bekannte Gesichter kommen mit den Organisatoren am Stand ins Gespräch. Auch neue Besucher sind begeistert von der Arbeit des Hospizes und spenden gerne. Am benachbarten Infostand klärte der Förderkreis Interessierte über die ehrenamtliche Arbeit des Vereins und die Sterbebegleitung im Hospiz auf.

Neben dem Adventsbasar werde bei Benefizveranstaltungen, Konzerten, Aktionstagen und Kuchenverkäufen Engagement gezeigt.

Zur Einstimmung auf den Advent veranstaltet der Förderkreis am morgigen Samstag um 18 Uhr in der Stadtkirche seine besinnliche Feier „Licht + Leben“ mit Chorgesang (siehe separate Meldung auf dieser Seite). Der Eintritt ist frei.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Arbeitszeiterfassung Pflicht werden soll. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading