Lörrach Antrieb mit Ionenwind

Nachwuchsforscher treffen auf Silicon-Valley-Größe (v. l.) Frieder Büchner, Rickmer Krinitz, Vinton G. Cerf und Daniel Mynko. Foto: zVg

Lörrach - Drei Jungforscher des Phaenovum nahmen kürzlich an der 69. Nobelpreisträger-Tagung am Bodensee mit internationalen Nobelpreisträgern und Wissenschaftlern teil. Eingeladen wurden sie aufgrund ihrer erfolgreichen Teilnahme am Landeswettbewerb „Jugend forscht“.

Seit 1951 treffen sich jedes Jahr Nobelpreisträger mit Nachwuchsforschern, um über aktuelle wissenschaftliche Fragen zu diskutieren, Kontakte zu knüpfen und sich über die Forschungsbedingungen in Baden-Württemberg zu informieren. In diesem Jahr lag der Schwerpunkt bei der Physik. Es waren 39 Preisträger und 580 junge Wissenschaftler aus 89 Ländern mit dabei.

Tawakkol Karman berichtet über den Kampf für Frauenrechte

Zur Abschlussveranstaltung auf der Insel Mainau waren laut einer Mitteilung auch Jungforscher des Schülerforschungszentrums Phaenovum aus Lörrach eingeladen: Rickmer Krinitz, Daniel Mynko (beide 17 Jahre, Hans-Thoma-Gymnasium) und Frieder Büchner (16, Hebel-Gymnasium), die mit ihrem Projekt „Ionenwind – Antrieb der Zukunft?“ den Landessieg des Wettbewerbs „Jugend forscht“ im Fachbereich Physik errungen haben (wir berichteten).

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg unterstützt die internationale Begegnung von Jungforschern und Nobelpreisträgern mit einer Abschlussveranstaltung auf der Insel Mainau, in der zunächst Friedensnobelpreisträgerin Tawakkol Karman über den Kampf für Frauenrechte und Demokratie im Jemen und anderen arabischen Ländern interviewt wurde.

Nach ihrem flammenden Appell hielten fünf Wissenschaftler, darunter Steven Chu, Physiknobelpreisträger von 1997 und Vinton Cerf, Vize-Präsident von Google, eine abschließende Podiumsdiskussion unter dem Titel „How can science change the world for the better“. Dabei diskutierten sie unter anderem die Gefahren von Software und was Wissenschaft für die Nachhaltigkeit unternehmen sollte. Anschließend traten alle die Bootsfahrt zurück nach Lindau an.

An Bord stellten Innovatoren aus Baden-Württemberg ihre Projekt vor. Begleitet von Live-Musik konnten sich die Nachwuchs-forscher ungezwungen mit den Nobelpreisträgernn unterhalten. Begleitet wurde das Phaenovum-Trio von Pirmin Gohn, Lehrkraft im Fachbereich Physik/NanoSciences im Schülerforschungszentrum.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

Von der Leyen hält ihre Bewerbungsrede in Straßburg

Ursula von der Leyen wurde vom EU-Parlament zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Halten Sie das für eine gute Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading