Lörrach ARaymond investiert in Lörrach

Gebäudeansicht des neu gestalteten Unternehmenssitzes des Lörracher Automobilzulieferers ARaymond. Foto: /Digitale Skizze: zVg/ARaymond

Lörrach - Der Automobilzulieferer ARaymond bleibt seinem Unternehmenssitz Lörrach treu: Die gesamte Verwaltung mit Vertrieb, Entwicklungsabteilungen, Ausbildungszentrum, IT-Servicegesellschaft und weiteren Einheiten werden auf dem bestehenden Areal eine nachhaltige und wandlungsfähige neue Heimat bekommen.

Alle bestehenden, teils sehr alten Gebäude und Anlagen, außer dem historischen Altbau direkt an der Teichstraße, werden in zwei Schritten einem Neubau mit Empfangs- und Bürogebäuden sowie Prototypenfertigung, Trainingscenter, Betriebsrestaurant und Parkgarage weichen. Rund 350 Mitarbeiter – etwa 50 Personen mehr als bisher – werden dort bis Mitte 2025 sukzessive einziehen.

„Mit diesem Projekt, nahe am Zentrum, bleiben wir unserem historischen Standort weiterhin verbunden und werden dadurch auch einen Beitrag zur Belebung der Innenstadt leisten“, betont Jürgen Trefzer, Geschäftsführer von ARaymond. „Für unsere Mitarbeiter wird ein flexibles und nachhaltiges Bürokonzept mit Workshop-Zonen, Rückzugsangeboten und Bereichen für den informellen Austausch entwickelt. Darüber hinaus planen wir ein Personalrestaurant und ein Mitarbeiterparkhaus mit E-Lade-Säulen“, so Projektverantwortlicher Daniel Utz.

Moderne Arbeitsumgebung

Drei Gebäudeeinheiten und ein Modulparkhaus sind geplant. Zur Unteren Herrenstraße hin wird ein viergeschossiges „Center of Collaboration“ mit Dachterrasse erstellt, in dem ein flexibles Bürokonzept mit Flächen für die Zusammenarbeit geschaffen wird.

Dort wird es sowohl Bereiche für den informellen Austausch und Workshop-Zonen geben als auch Rückzugsangebote für konzentriertes Arbeiten oder Online-Konferenzen. Zum Gewerbekanal hin ist das Modulparkhaus mit 210 Parkplätzen für die Mitarbeiter projektiert.

Trainingscenter

Davor kommt ein zweigeschossiges Gebäude, das eine Synthese aus Ausbildungscenter und Prototypenfertigung sein wird, wo Maschinen, Flächen und Einrichtungen gemeinschaftlich genutzt und wo bereits frühzeitig die Auszubildenden in Produkte und Prozesse eingebunden sein werden. Dies soll auch ein Ort für Weiterbildung und Qualifikation aller ARaymond-Mitarbeiter werden. Damit wird ein zentrales Anliegen erreicht und das Ausbildungszentrum wieder direkt am Standort integriert.

ARaymond-Museum

An der Teichstraße ist ein eingeschossiges Gebäude mit einer Empfangslobby geplant. Zusätzlich wird dort auch ein Betriebsrestaurant mit Freisitz die Mitarbeiter mit frisch zubereitetem Essen versorgen.

Das ebenfalls an der Teichstraße liegende, 1898 errichtete erste historische Gebäude bleibt erhalten, wird renoviert und als ARaymond-Museum umfunktioniert.

Bei der Planung der Gebäude, Parkgarage und Außenanlagen wurde großen Wert auf ein nachhaltiges Gesamtkonzept gelegt. Alle Neubauten werden den Energiestandard KFW 55 erfüllen.

Das Baugenehmigungsverfahren mit der Stadt Lörrach läuft. Diese wurde bereits zu einem frühen Zeitpunkt in die Planungen miteinbezogen. Voraussichtlich ab Oktober dieses Jahres werden auf dem Gelände die Bagger rollen. Große Teile der bestehenden Gebäude werden für den ersten Bauabschnitt komplett abgerissen. Daran schließt sich ab Anfang 2022 die erste Bauphase an.

Noch ist die Gesamtplanung, insbesondere der Innenausbau, nicht vollständig abgeschlossen, deshalb könne zur voraussichtlichen Investitionssumme für dieses Neubauvorhaben noch keine konkreten Angaben gemacht werden, so ARaymond. Nur so viel kann bereits mitgeteilt werden: Die Höhe der Neubauinvestitionen wird im deutlich zweistelligen Millionen-Bereich liegen.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

  • Bewertung
    4

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading