Lörrach Arbeit läuft langsam wieder an

Der Seniorenbeirat begrüßt ausdrücklich das Fahrverbot für Radfahrer in der Kernfußgängerzone ab Januar. Foto: Kristoff Meller

Nach über zwei Jahren traf sich der Seniorenbeirat der Stadt Lörrach am Mittwoch wieder zu einer Präsenzsitzung im Rathaus. Oberbürgermeister Jörg Lutz bezeichnete den persönlichen Kontakt aller Gremiumsmitglieder als sehr wichtig.

Von Gottfried Driesch

Lörrach. Die Seniorenbeauftragte der Stadt, Ute Hammler, sagte nicht ohne Wehmut: „So viele geplante Veranstaltungen konnten in der Zeit der Pandemie nicht stattfinden.“ Wenigstens habe man im August dieses Jahres einige Veranstaltungen unter freiem Himmel im Rahmen des „Seniorensommer“ durchführen können.

Im Bereich der Kreisklinik hat der Seniorenbeirat einige Ruhebänke aufgestellt, ebenso an der Wiese in Tumringen. Zudem habe man jüngst einen „Seniorenbaum“, einen Ahornbaum, im Aichele-Park gepflanzt. Eine seniorengerechte Bank soll demnächst folgen, berichtete Hammler.

Die Mobilität von Senioren würde öfters von anderen Verkehrsteilnehmern gefährdet. Darum begrüßte Hammler ausdrücklich den Gemeinderatsbeschluss, ab Januar den Fahrradverkehr in der Fußgänger-Kernzone tagsüber weitgehend zu verbieten (wir berichteten). Als Beispiel nannte sie auch die Fahrradrampen zur Unterführung an der Wallbrunnstraße. Dort gilt Schrittgeschwindigkeit, aber keiner halte sich dran.

Beim Kooperationsprojekt mit dem Familienzentrum Lörrach sei kürzlich das „Café Miteinander“ an jedem ersten Freitag im Monat wieder gestartet. Ein neuer Kurs zur Handy- und Smartphone-Schulung „Jung hilft Alt“ startet wieder am Donnerstag, 21. Oktober, um 17 Uhr.

Am Samstag, 23. Oktober, findet ein „Sponsorenlauf für Jung und Alt“ von 10 bis 16 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum im Rosenfelspark statt. Das gesammelte Geld soll für die Anschaffung einer Elektrofahrrad-Rikscha verwendet werden (wir berichteten). Um Anmeldung wird bis Mittwoch, 20. Oktober, unter Tel. 07621/42 50 400 oder E-Mail an info@familienzentrum- loe.de gebeten.

Die Situation in den Pflegeheimen sei zur Hochzeit der Pandemie sehr belastend gewesen, berichtete Hammler. Infektionsschutz, Ausbrüche und Impfaktionen hätten viel Organisation benötigt. Dies sei Gott sei Dank vorbei. Eine Bitte wurde aus dem Beirat an den Oberbürgermeister herangetragen: Die mobilen Pflegedienste und „Essen auf Rädern“ bräuchten unbürokratische Sondergenehmigungen für die Fußgängerzone.

Quartiersentwicklung

Die Pandemie hat viele Aktivitäten zum Erliegen gebracht. Jetzt müsse man sehen, dass der Bürgertisch in Stetten wieder aktiviert werde. In Tumringen gibt es am 26. Oktober um 15 Uhr einen Neustart im Gemeinschaftsraum der Wohnbau Lörrach.

In Brombach und Hauingen hatte es eine Befragung zum Leben der älteren Generation gegeben. Die Auswertung läuft derzeit noch. Bisher habe sich eine große Bereitschaft für ehrenamtliches Engagement in der Nachbarschaft gezeigt. Geplant ist eine Präsentation der Ergebnisse, zu der alle interessierten Bürger eingeladen werden sollen, so Hammler.

Am 22. November veranstaltet der Seniorenbeirat außerdem einen Workshop über Leben und Wohnen im Alter. Dieses Thema steht auch im Mittelpunkt der Themenwoche 2022. Für das Frühjahr wird die Neuwahl des Seniorenbeirats vorbereitet. Interessenten können sich schon jetzt melden.   Kontakt: Seniorenbeauftragte Ute Hammler, Tel. 07621/415 327, E-Mail u.hammler@loerrach.de

  • Bewertung
    0

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading